Das legendärste Skirennen der Welt

Kitzbühel 2017

Das legendärste Skirennen der Welt

Die Streif präsentiert sich in neuem Gewand, heute steht der Super G auf dem Programm.

Um die Fahrer zu entlasten wurde das Programm geändert, am Freitag gibt es jetzt keine Kombination mehr, sondern nur einen Super-G. Auf der Piste wurde unter anderem die Streckenführung geändert, um Stürze wie im Vorjahr zu vermeiden. Außerdem wurde auch eine Flutlicht-Anlage installiert.

Flutlicht nach der Hausbergkante

Die schwierige Passage nach der Haubergkante soll in Zukunft weniger gefährlich sein, durch das Flutlicht bekommen die Läufer mehr Bodensicht. In diesem Jahr wird die Anlage jedoch kein entscheidender Faktor sein, der Wetterbericht ist exzellent. In diesem Jahr soll auch weniger Farbe auf der Piste verwendet werden.

Die Helikopter Einsätze werden in Zukunft mehr werden, weil das Fluggerät nun auch bei kleineren Stürzen zum Einsatz kommt. Das heißt im Klartext: Jeder Fahrer, der nicht selbst runter fahren kann, wird mit dem Helikopter runtergeflogen.

Der Helikopter kommt an diesem Wochenende hoffentlich nie zum Einsatz. Der erste Bewerb, der Super G, beginnt heute um 11:30 Uhr. Für die Abfahrt am Samstag darf man aus heimischer Sicht durchaus auf ein Top-Resultat hoffen. Hannes Reichelt holte im Training am Donnerstag Paltz zwei, auch Romed Baumann und Max Franz landeten im Spitzenfeld.

Beginn der Abfahrt am Samstag ist um 11:30 Uhr, der erste Slalomdurchgang ist für Sonntag 10:30 Uhr angesetzt.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×