Das Derby endete 4:2

Die Bullen zwingen Grödig in die Knie

Das Derby endete 4:2

Das Spiel begann am Samstagabend bei strahlendem Sonnenschein in der Red-Bull- Arena. Die Kulisse war wie immer grandios, vor über 8.000 Zuschauern und Fans schenkten sich der FC Red Bull Salzburg und der SV Grödig nichts. Sogar eine Rote Karte musste der Unparteiische aus der Tasche ziehen. In der 74. Minuten ging die an Maak (SV Grödig). Soriano verwandelte den daraus resultierenden Elfmeter in ein Tor.

Besonders beeindruckend war, dass die "Fusballbullen" das Spiel nach einem 0:2 Rückstand komplett drehen konnten. Am Schluss stand es dann 4:2 und Red Bull Salzburg kassiert wertvolle Punkte.

Die Verletztenliste bei Red Bull Salzburg war vor dem Derby weiterhin endlos lang. Martin Hinteregger, Christoph Leitgeb, Reinhold Yabo, Yordy Reyna und Omer Damari waren am Feld nicht dabei.

Zwischenstand

Bis jetzt konnte der SV Grödig in insgesamt elf Pflichtspielen (zwei Mal ÖFB-CUp, acht Bundesliga-Spiele) gegen die Bullen nicht gewinnen, ledliglich zu einem Unentschieden ist es einmal gekommen, die übrigen Partien endeten mit teilweise recht klaren Siegen für Red Bull.


 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28