"Cyber-Sicherheit" als Zukunftsthema

HAK im Lungau startet neuen Lehrgang

"Cyber-Sicherheit" als Zukunftsthema

Enge Kooperation der HAK Tamsweg mit der Polizei - Bewerbungen aus ganz Österreich möglich.

An der HAK Tamsweg im Salzburger Lungau startet heuer im Herbst ein österreichweit einzigartiger Zweig mit dem Schwerpunkt "Sicherheitsmanagement und Cyber-Security". In diesem werden die Jugendlichen - in enger Zusammenarbeit mit Innenministerium und Polizei - zu Experten in Fragen der Internet-Sicherheit ausgebildet. Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich. Am Freitag wurde das Modell der Öffentlichkeit vorgestellt.


Und das Interesse an der neuen Ausbildung scheint groß: "Obwohl noch überhaupt keine Werbung gemacht wurde, gibt es bereits 14 Bewerbungen", sagte Bildungslandesrätin Daniela Gutschi (ÖVP) nach der Präsentation zur APA. Der neue Ausbildungszweig ist zunächst ein Schulversuch mit einer Klasse und sei vorerst auch nur für diesen einen Lehrgang genehmigt, so die Landesrätin. Neben den bekannten Aufnahmebedingungen für Handelsakademien ist auch ein Auswahlverfahren für die Bewerber geplant.


Zusätzlich zu den traditionellen Ausbildungsinhalten der HAK erhalten die Teilnehmer auch Expertenwissen von Polizei, Sicherheitseinrichtungen sowie Katastrophenschutz. Die Absolventen sollen ein Unternehmen auf potenzielle Bedrohungen durch Internetkriminalität vorbereiten und durch eine Krise begleiten können sowie anschließend die richtigen Präventionsmaßnahmen treffen, erklärte der Salzburger Landespolizeidirektor Bernhard Rausch. Er räumte auch ein, dass die Exekutive selbst großes Interesse an den Absolventen hat. Die Schüler werden deshalb auch ganz gezielt auf das Auswahlverfahren der Polizei vorbereitet.


Gutschi sprach von einer "zukunftsträchtigen Ausbildung mit Jobgarantie". Mögliche Arbeitgeber wären neben der Polizei etwa das Innen- oder das Verteidigungsministerium, das Krisen- und Katastrophenmanagement von Bund, Land und Bezirkshauptmannschaften, die Wirtschaftskammer, private Sicherheitsorganisationen oder größere Unternehmen mit eigenen Sicherheitsbeauftragten.
Da der Lehrgang bisher einzigartig ist, können sich Interessenten aus ganz Österreich bewerben. Die HAK Tamsweg verfügt über ein eigenes Internat mit Turnsaal und Sauna.
 

Quelle: Land Salzburg