Cracks kommen nicht auf Touren

Nächste Liga-Pleite

Cracks kommen nicht auf Touren

Die Salzburger agierten mit den Oberösterreichern auf Augenhöhe, hatten aber im Abschluss kein Glück und bleiben damit auch im dritten Spiel ohne Sieg.

Die Partie gegen die Linzer brauchte kein Abtasten mehr, beide Mannschaften legten sofort los und gingen von Beginn an entschlossen in die Zweikämpfe. In der vierten Minute hatte Thomas Raffl auf der linken Seite die erste große Möglichkeit der Red Bulls, konnte Linz‘ Torhüter Michael Ouzas aber nicht bezwingen. Auf der anderen Seite parierte Lukas Herzog den ersten guten Schuss von Daniel Woger, war in der siebenten Minute beim Linzer Führungstreffer aber machtlos; Corey Locke schloss einen Angriff trocken ab.

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Salzburger die Möglichkeit auf den Anschluss, Mario Huber traf in der 23. Minute aber nur den Goalie. Wenige Sekunden später kam Linz‘ Stefan Gaffal im Slot an die Scheibe und ließ selbige direkt vor dem Tor unter die Querstange zur 2:0-Führung der Gäste.

Locke besiegelt Pleite

Die defensive Haltung der Linzer machte es den Red Bulls noch schwerer, mit der Scheibe überhaupt zum Tor durchzukommen, zudem blieben die Gäste im Konter gefährlich. Ein solcher führte in der 53. Minute zum dritten Gästetreffer, Corey Locke war bei einem Abpraller nach Lebler-Schuss zur Stelle. Damit war die 0:3-Niederlage gegen die Black Wings Linz besiegelt, für die Red Bulls war es die dritte im dritten Spiel des EBEL-Grunddurchgangs.

Quelle: EC RB Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28