Landtagswahl 2013

Burgstaller tritt zurück

Gabi Burgstaller zieht die Konsequenz aus der Wahlschlappe ihrer SPÖ und erklärt den Rücktritt aus der Politik!

Hochrechnungen

Laut erster Hochrechnung  hat die ÖVP bei der Salzburger Landtagswahl den ersten Platz von der SPÖ zurückerobert. Die Volkspartei kommt demnach auf 30,3 Prozent (2009: 36,5). Die SPÖ muss einen dramatischen Stimmenverlust hinnehmen und kommt nur mehr auf 24,8 Prozent (2009: 39,4). Einen deutlichen Stimmenzuwachs verbuchen die Grünen, die ihren Stimmenanteil mehr als verdoppeln und noch vor der FPÖ Platz drei erobern. Das Team Stronach schafft den Einzug in den Landtag klar.

Die SPÖ verliert laut Hochrechnung knapp 15 Prozentpunkte gegenüber der Wahl 2009 und fährt damit das historisch schlechteste Ergebnis in Salzburg ein (bisher: 2004 mit 27,1 Prozent). Auch die ÖVP muss - ungeachtet des ersten Platzes - nach 2009 ein weiteres Rekord-Minus verbuchen, wenngleich der Verlust mit rund sechs Prozentpunkten nicht so stark ausfallen dürfte wie bei der SPÖ.

Die Grünen hingegen konnten ihren Stimmenanteil mehr als verdoppeln und kommen auf 19,1 Prozent. Gegenüber dem letzten Urnengang (2009: 7,36 Prozent) bedeutet dies ein Plus von rund zwölf Prozentpunkten.

Die FPÖ kommt auf 16,4 Prozent, was ein leichtes Plus von rund drei Prozentpunkten darstellt (2009: 13,0). Den Einzug deutlich geschafft hat das Team Stronach bei seinem ersten Antreten. Mit 7,8 Prozent blieb die Neo-Partei aber unter der Zehn-Prozent-Marke.

 

Diashow: Landtagwahl 2013

Landtagwahl 2013

×

    Diashow: So jubelt die ÖVP

    So jubelt die ÖVP

    ×