Bundesliga-Klubs zittern ums Überleben

Alarmstufe Rot!

Bundesliga-Klubs zittern ums Überleben

ährend die UEFA heute ihre Entscheidung über die Zukunft fällt, tut das unsere Liga morgen: An einem Infoabend werden die zwölf Vereine über das weitere Vorgehen informiert. Stand jetzt soll die Liga am 4. April weitergehen. Dass ab dann wieder mit Fans gespielt wird, ist aber illusorisch. Heißt: Es gibt drei Optionen: Entweder die Wiederaufnahme des Betriebs weiter rauszuzögern (geht nur im Falle der EURO-Absage), die Saison mit Geisterspielen zu Ende zu bringen oder zu guter Letzt die Saison komplett abzubrechen.

Rapid rechnen mit einem Schaden von 6 Mio. Euro

Klar ist: Wirtschaftlich kommt auf die Klubs eine Mammutaufgabe zu! Im Falle von Abbruch oder Geisterbetrieb drohen Millionen-Schäden. Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek sagt: "Uns droht ein wirtschaftlicher Schaden von bis zu 6 Millionen Euro bis zum 30. Juni." Er appelliert: "Das ist die größte Krise des österreichischen Fußballs seit dem 2. Weltkrieg. Ohne die finanzielle Unterstützung der Politik wird es eng." Noch schlimmer als bei Rapid ist es bei anderen, ganz besonders die kleineren Vereine zittern sogar um ihre Existenz. Das ist auch Sportminister Werner Kogler bewusst. Er sichert den Vereinen Hilfe zu. Muss er, sonst droht der Sport-Kollaps.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt GENESIS JESUS HE KNOWS ME
Nächster Song MARK FORSTER / ÜBERMORGEN

Fotoalbum 1 / 28