Bundesheer Girls Day

Girls Day

Bundesheer will mehr Soldatinnen ansprechen

Artikel teilen

Girls Day 2022 in der Schwarzenberg-Kaserne; Den Beruf Soldatin erleben

Mädchen und junge Frauen hatten in der Schwarzenberg-Kaserne die Möglichkeit, beim Girls' Day Kasernenluft zu schnuppern. Bei verschiedenen Stationen präsentierten Soldatinnen und Soldaten des Pionierbataillon 2, des Jägerbataillons 8, des Sanitätszentrums West, der 3, Kompanie der Militärpolizei, des Radarbataillons, des Führungsunterstützungsbataillon 2 sowie des Heereslogistikzentrum den interessierten jungen Besucherinnen den Ausrüstung, Fahrzeuge und Gerät und erzählten im persönlichen Gespräch vom Soldatenalltag.
Der "Girls Day" am 28. April 2022 bietet jungen Frauen Einblicke in die beruflichen Möglichkeiten beim Österreichischen Bundesheer.
Ob Militärpolizistin, Pioniersoldatin, Sanitäterin, Infanteriesoldatin, Militärmusikerin, Fernmeldesoldatin und Soldatin bei der Luftraumüberwachung – alle Berufsfelder wurden in der Salzburger Schwarzenberg-Kaserne vorgestellt.
Dabei konnten sich die Mädchen bei den Informationsständen über die vielfältigen Jobchancen beraten lassen und unter Anleitung und Aufsicht erfahrener Kadersoldaten vieles ausprobieren.

Bundesheer hautnah und persönlich erleben
Die angemeldeten jungen Frauen hatten an diesem besonderen Tag die Möglichkeit „hautnah“ den Alltag von Soldatinnen und Soldaten sowie militärische Ausrüstung und Geräte kennen lernen.
In ganz Österreich konnten sich junge Frauen, im Rahmen der Teilnahme am "Girls Day", über das Bundesheer informieren.
Auch heuer 2022 war es jungen Frauen somit wieder möglich für einen Tag in Kasernen in Wien, Klagenfurt, Salzburg, Innsbruck, St. Michael, Hörsching, Langenlebarn und Bludesch das Bundesheer "persönlich und live" zu erleben.

Frauen beim Bundesheer

Vor 24 Jahren, im Jahr 1998, traten elf Frauen dem Bundesheer bei und über die Jahre wurde die Anzahl der Soldatinnen immer mehr. Im Jahr 2012 versahen bereits rund 350 Soldatinnen ihren Dienst beim Österreichischen Bundesheer. Mit Datum 07. März 2022 gibt es bereits 672 Soldatinnen im Bundesheer. Davon befinden sich 607 in einem Dienstverhältnis, 55 im Ausbildungsdienst und 23 im Auslandseinsatz. Die meisten Frauen sind als Unteroffiziere tätig (292). Allein heuer musterten insgesamt 370 Unteroffiziere mit dem Dienstgrad Wachtmeister beim Bundesheer aus, davon 26 Frauen.

Der derzeit höchste Rang bei weiblichen Offizieren ist der Dienstgrad „Brigadier“, derer gibt zwei es beim Bundesheer. Die Dienststelle mit dem höchsten Frauenanteil beim Bundesheer ist das Bundessport- und Freizeitzentrum Südstadt mit 32 Heeressportlerinnen. Insgesamt liegt der Frauenanteil beim Bundesheer bei rund 13 Prozent (zivile Bedienstete und Soldatinnen).
 

Quelle: Bundesheer, Militärkommando Salzburg

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲