Bullen-Star vor Wechsel nach England

Transfer

Bullen-Star vor Wechsel nach England

Der Serienmeister aus Salzburg verabschiedete sich gestern standesgemäß in den Urlaub: Kantersieg gegen St. Pölten, zu Hause weiter seit November 2016 unbesiegt und mit dem Meisterteller in der Hand. "Ein perfekter Tag", weiß Bullen-Trainer Marco Rose, der wie viele andere gestern seinen Abschied feierte (siehe rechts). Nach Schlusspfiff ließ man es krachen - und das zu Recht. Denn was Salzburg vor einer tollen Kulisse von 16.200 Zuschauern zuvor auf den Rasen zauberte, war beeindruckend: In Minute 9 netzte Goalgetter Dabbur aus kurzer Distanz zum 1:0. Vallci erhöhte dann vor der Pause mit seinem ersten Bundesliga-Tor auf 2:0 (36.). Salzburg war überlegen - und weiter in Torlaune. Erst traf Dabbur nach Gulbrandsen-Pass (47.), dann tauschten die beiden einfach die Rollen (56.) - 4:0.
 

Nächster Wechsel?

Abschied nehmen stand gestern am Programm. Zum einen für Trainer Marco Rose: Mit einem Punkteschnitt von 2,36 pro Spiel ist er der beste Bullen-Coach der Historie, holte 2 Meistertitel und heuer das Double. Stark: Er verlor kein einziges von 53 Spielen in der Bullen-Arena. Ab Sommer ist der 42-Jährige in Gladbach. Ebenfalls weg: Youngster Hannes Wolf (Leipzig), Torschützenkönig Munas Dabbur (Sevilla) und Goalgetter Frederik Gulbrandsen (unbekannt). Und: Nach 12 Jahren wurde Christoph Leitgeb mit Tränen in den Augen verabschiedet. Noch nicht bestätigt ist der Abgang von Stefan Lainer. Der Teamkicker dürfte vor einem Wechsel nach England stehen.
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt COLDPLAY PARADISE
Nächster Song KINGS OF LEON / USE SOMEBODY

Fotoalbum 1 / 28