Bräuche zum Jahreswechsel

Internationales:

Bräuche zum Jahreswechsel

Auf der ganzen Welt gibt es unzählige Silvesterbräuche, manche sind durchaus kurios.

Afghanistan und Iran: am 21. März
Kinder dürfen sich neue Kleider kaufen und zum ersten Mal anziehen. Nach dem Motto: Frisch und Sauber hinein in’s neue Jahr.

Amerika

Freunde, Verwandte und Nachbarn werden besucht mit dem Neujahrswunsch „Das Allerbeste für das neu begonnene Jahr!“

Argentinien

Unterlagen und Papiere werden entsorgt – weg mit unnötigem Ballast. Unterlagen werden klein zerschnitten und als Papierschnipsel aus dem Fenster geworfen. Dieser Brauch macht frei für das neue Jahr.

Asien: China, Korea und Vietnam

Erst im Februar wird hier gefeiert, am Tag des ersten Vollmondes nach dem 21. Jänner.  Entsprechend dem variablen Mondkalender wird ca. 3 Wochen lang gefeiert. Böse Geister werden mit Bambuszweigen aus dem Haus gefegt. Überall hängen rote Papierstreifen und goldene Glückszeichen. Damit das Glück herein kommt werden in der Neujahrsnacht schon um 23 Uhr alle Fenster und Türen geöffnet.

Brasilien

Die Leute tragen zu Silvester weiße Kleidung um Glück und Frieden für das neue Jahr zu erhoffen. Um Mitternacht werden Blumen ins Meer geworfen und Kerzen in den Sand gesteckt.

China

Silvester ist das größte Fest in China – dauert auch 3 Tage lang. Wird mit Drachen- und Löwenumzügen gefeiert. Das Haus wird mit Bambuszweigen gesäubert um böse Geister zu vertreiben.

England

Dreieckige Törtchen mit Hackfleisch gefüllt werden gebacken und als Geschenke weitergerreicht. Nachbarn besuchen sich zu Kuchen und Tee.

Griechenland

Selbst gebackenes Basiliusbrot hat hier Tradition. Es werden einzelne Münzen eingebacken. Wer sie beim Essen nicht verschluckt oder sich eine Zahnplombe beschädigt darf mit Glück im neuen Jahr rechnen.

Ungarn

Nachtschwärmer Suppe mit Sauerkraut und Würschteln

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28