Böen mit 100 km/h fegen über Österreich

Sturm-Warnung

Böen mit 100 km/h fegen über Österreich

Das nächste Sturmtief zieht auf. „Bianca“ wird am Donnerstagabend Österreich von Norden her erreichen. Dabei sind Sturmböen über 100 km/h zu erwarten. Es gilt eine Wetterwarnung. Besonders betroffen ist der Norden Österreichs – von Salzburg bis Niederösterreich. 
 
Unbenannt-3.jpg
 
Die markante nordwestliche Strömung bleibt im Ostalpenraum wetterbestimmend. Während tagsüber noch restliche Schnee- oder Regenschauer zwischen dem Flachgau und dem Mittelburgenland niedergehen, erreicht am Nachmittag die nächste kräftige Störung den Westen Österreichs mit ergiebigen Niederschlägen und in Folge auch Sturmböen. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 500 und 900m. Frühtemperaturen je nach Wind minus 5 bis plus 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen bis zu plus 10 Grad. 
 
Nach einer stürmischen Nacht steht das Wetter am Freitag ebenfalls unter Störungseinfluss. Insbesondere der Westwind bläst auf den Bergen entlang des Alpenhauptkammes anhaltend stürmisch, im Donauraum und am Alpenostrand lebhaft bis kräftig. Schnee und Regen gibt es vor allem alpennordseitig sowie entlang des Alpenhauptkammes, die Schneefallgrenzen bewegen sich dabei zwischen Tallagen und 600m. Bereits am Vormittag beginnt der Luftdruck von Westen her rasch anzusteigen, damit lockern die Wolken in Vorarlberg bald auf, der Wind flaut ab. Am Nachmittag setzt überall Wetterbesserung ein. Frühtemperaturen minus 4 bis plus 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen 3 bis 11 Grad. 
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28