Blindfahrt bei tiefstehender Sonne

ARBÖ warnt vor Blindfahrt durch blendende Sonne

Blindfahrt bei tiefstehender Sonne

Für die nächsten Tage ist Sonnenschein vorausgesagt. Besonders in den Früh- und Abendstunden macht dadurch die tiefstehende Sonne den Autofahrern das Leben schwer. „Sehr gefährlich ist es, wenn die Straßen noch feucht sind“, erklärt Renate Eschenlohr vom ARBÖ Salzburg. „Die reflektierenden Sonnenstrahlen blenden enorm, wodurch die Sicht eingeschränkt ist. Oftmals erschweren Schlieren auf der Windschutzscheibe die Sicht noch mehr und auch die herunter geklappte Sonnenblende hilft nicht immer“, erläutert Eschenlohr die Situation weiter.

Wichtig! Autofahrer sollten in solchen Situationen besonders vorsichtig fahren, da es im Falle eines Unfalls zu massiven Problemen mit der Versicherung kommen kann, wie Mag. Martin Echsel, von der ARBÖ-Rechtsabteilung, ausführt: „Der Autofahrer muss alles für eine sichere Fahrt getan haben. Wenn trotz massiver Blendung, durch tiefstehende Sonne, gefahren wird, kann im Falle eines Unfalls eine Obliegenheitsverletzung samt grob fahrlässigem Verhalten vorgeworfen werden.“ Strafrechtliche Konsequenzen sind im Falle eines Verfahrens ebenso wenig ausgeschlossen, wie Probleme mit der Versicherung, die sich mit bis zu € 22.000 regressieren kann.

Daher sollte bei extremer Blendung die Geschwindigkeit angepasst oder eine Sonnenbrille verwendet werden. Wenn dies nicht hilft, so darf der Autofahrer auch jederzeit stehen bleiben, wie Echsel weiter erklärt: „Das Auto sollte möglichst weit rechts am Straßenrand abgestellt werden. Auf der Autobahn darf in dieser Ausnahmesituation sogar am Pannenstreifen angehalten werden. Allerdings muss der Fahrer im Auto bleiben.“

Darauf sollten Autofahrer für eine sichere Fahrt im Herbst noch achten:

Windschutzscheibe

Besonders die uneingeschränkte Sicht durch die Windschutzscheibe ist gerade im Herbst extrem wichtig. Eine schmutzige oder verschmierte Innenseite der Windschutzscheibe erhöht die Gefahr des Anlaufens, insbesondere wenn es draußen regnerisch ist. Zudem können Schmutzschlieren durch die im Herbst oftmals tiefstehende Sonne zu unangenehmen Reflexionen führen, wodurch Gefahren zu spät oder gar nicht wahrgenommen werden.

Wischerblätter

Für die Pflege der Außenseite der Windschutzscheibe sollten rechtzeitig neue Wischerblätter montiert werden, insbesondere wenn sie beschädigt sind. Die Gummimischung kann durch die extremen Temperaturen im Hochsommer härter geworden sein, weshalb die Wischqualität nicht mehr den notwendigen Erfordernissen entspricht. Gerade im Herbst können die Straßen stärker verschmutzt sein (herabfallende Blätter, Erde die sich während der Fahrt von Landmaschinen löst und auf der Straße liegen bleibt, etc.). Dadurch verschmutzen die Scheiben schneller und die Sicht kann plötzlich beeinträchtigt sein. Zusätzlich sollte geprüft werden, ob in der Scheibenwisch-Anlage ausreichend Reinigungsmittel vorhanden ist, damit Autofahrer nicht im Blindflug unterwegs sind.

Zu beachten gilt, dass bei Dämmerung und schlechten Sichtverhältnissen die richtige Fahrzeugbeleuchtung gewählt wird. Sobald Sichtbehinderungen durch Regen, Nebel oder Schneefall bestehen, bzw. die Dämmerung einsetzt, reicht das Tagfahrlicht nicht mehr aus und es muss das Abblendlicht eingeschalten werden.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28