Bezahlt wird im Gurkenglas

"La Cantina" Salzburg

Bezahlt wird im Gurkenglas

Im "La Cantina" gibt es keine fixen Preise, jeder bezahlt ins Gurkenglas, soviel man kann und will.

Es ist ein völlig neues Konzept, das es so in Salzburg noch nicht gibt. Jeder bezahlt, was er für richtig hält. Damit ermöglicht man auch finanziell Schwächeren ein leckeres Essen in einem Restaurant. Das "La Cantina" liegt direkt an der Salzach, in der Nähe vom Müllnersteg, sollte man von der anderen Seite kommen, einfach das Bärengässchen runter.

Retro-Stil

Die Einrichtung orientiert sich sehr am Retro-Stil. Stylische Ledercouchen, Glühbirnen auf alten Rohren und nicht zuletzt ein paar Flatscreens, sorgen für eine "Wohlfühlatmosphäre". Die Speisekarte ist nicht die größte, dafür doch irgendwie einzigartig. Salat Damascus, Hot Dog, Chicken Sandwich oder auch ein Caesar Salad stehen zur Auswahl. Die Preise sind im niedrigen, einstelligen Eurobereich angesiedelt. Dabei handelt es sich um Richtpreise, wer mehr hat, kann auch gerne mehr geben. Dadurch wird ermöglicht, dass andere Gäste, die nicht mit der großen Finanzkraft gesegnet sind, auch einmal lecker Essen gehen können. Genau so funktioniert es übrigens auch mit den Getränken.

Die andere Art zu bezahlen

Bezahlt wird dann in ein Gurkenglas, das ganze ist also völlig anonym. Geschäftsführer Patrick Knittelfelder eklärt im Antenne Salzburg Interview: "Es gibt viele Menschen die Schicksalschläge zu verkraften haben und sich kein teures Restaurant leisten können, oder auch alleinerziehende Mütter, für die ein Besuch in einem Lokal nicht zu stemmen ist. Für diese Leute sind wir eine Alternative. Unser syrischer Koch bekommt tolles Feedback von den Gästen. Wer mehr hat, kann mehr geben und auf diese Weise helfen." Das Ganze ist übrigens ein Projekt der H.O.M.E Mission Base Salzburg.

Diashow: La Cantina Salzburg

La Cantina Salzburg

×