19. Oktober 2016 13:06
Viele Skifahrer steigen erst verspätet ein
Beim Auftakt in Sölden sind viele der Top-Fahrer nicht mit dabei
Die Spitzenskifahrer Anna Veith, Lindsay Vonn und Aksel Lund Svindal werden in Sölden nicht dabei sein.
Beim Auftakt in Sölden sind viele der Top-Fahrer nicht mit dabei
© oe24

Vonn bereitet sich vor allem auf die Speedbewerbe vor und lässt deshalb das Rennen in Sölden aus. Anna Veith hingegen will es aufgrund einer Knieverletzung bei eimen Trainingssturz im letzten Jahr erstmals langsam angehen. Es steht fest, dass sie in Sölden noch nicht mitdabei ist, wann sie genau in den Weltcup einsteigen wird, ist noch nicht bekannt.

Cornelia Hütter erlitt vor drei Tagen eine Schuhrandprellung und muss Sölden deshalb auslassen. Auch für die Deutsche Victoria Regensburg ist eine Verletzung Grund für die Abwesenheit beim Skifauftakt. Sie erholt sich von einem Schienbeinkopfbruch und steigt beim Rennen in Nordamerika in die Saison ein. Julia Mancuso macht die Hüfte zu schaffen. Sie geht deshalb in Sölden nicht an den Start.

Viele der ÖSV-Herren sind wieder am Start

Bei den Herren kehren hingegen viele aus einer Verletzungspause zurück. Unter anderem Matthias Mayer, Georg Streiberger, Thomas Mayrpeter, Daniel Danklmaier und Max Franz. Hannes Reichelt wurde erst kürzlich an der Lendenwirbelsäule operiert und hofft in Beaver Creek wieder dabei zu sein. Axel Lund Svindal erholt sich von einm Kreuzbandriss und arbeitet auf die Rennen in Nordamerika hin. Der Topfahrer Ted Ligety kehrt nach einem Kreuzbandriss zurück. Ob Body Miller in dieser Saison dabei sein wird steht noch in den Sternen.