Baustellen-Chaos in Salzburg

Koordiniert oder nicht?

Baustellen-Chaos in Salzburg

Bereits seit Wochen und Monaten beherrschen Baustellen den Stadtverkehr auf Salzburgs Straßen. Pro Jahr gibt es in Salzburg rund 2000 Baustellen.
Vor allem die Schwarzstraße, die Markus-Sittikus-Straße und die Rainerstraße sorgen momentan für Gesprächsstoff. Hier staut es nämlich am meisten.

Da tut sich die Frage auf: Ist das alles überhaupt richtig koordiniert?

Koordinierte Baustellen

"Wir haben eine Tiefbaukoordinierung. Hier werden alle Baustellen angemeldet und wir koordinieren dann, wann darf wer aufgraben", so Baustadträtin Barbara Unterkofler vom Magistrat der Stadt Salzburg.

Das Magistrat ist sehr darum bemüht, den Bürgern unter anderem durch Flyer rechtzeitig über die bevorstehenden Baustellen bescheid zu geben. Die Informationsübergabe sollte noch besser gelöst werden, da viele Bürger nicht wissen, was denn eigentlich gemacht wird. So entsteht viel Unmut gegenüber den Baustellen.
"Viele Rohre müssen einfach erneuert werden, da sie schon zu alt sind", erklärt Barbara Unterkofler.

Zusammenarbeit mit Firmen

Das Magistrat arbeitet sehr eng mit den jeweiligen Firmen zusammen. So zum Beispiel auch die Salzburg AG, die derzeit Bauarbeiten am Fernwärmenetz in der Schwarzstraße durchführt. "Wir haben immer wieder Termine, wo wir diese Projekte abstimmen und wir graben nur in Abstimmung mit dem Magistrat auf", sagt der Leiter der Servicestelle Stadt der Salzburg AG, Bernd Bican.

Die Bauarbeiten in der Schwarzstraße werden voraussichtlich im Sommer 2014 beendet.

 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt FELIX JAEHN & VIZE FEAT MISS LI CLOSE YOUR EYES
Nächster Song U2 / WITH OR WITHOUT YOU

Fotoalbum 1 / 28