Baumgartner rechtskräftig verurteilt

€1.500 Geldstrafe

Baumgartner rechtskräftig verurteilt

Der Salzburger Stratosphären-Springer war ja bereits in erster Instanz verurteilt worden. Er hatte vor zwei Jahren einem griechischen Lkw-Fahrer einen Faustschlag verpasst. Baumgartner sprach zu seiner Verteidigung von Notwehr und hat Berufung eingelegt.
 
Der Berufungssenat hat das Urteil gestern aber bestätigt: Der Extremsportler ist zu einer Geldstrafe von 1.500 Euro verurteilt worden. Das Urteil ist rechtskräftig, denn es gibt jetzt keinen anderen gerichtlichen Weg mehr. Das bedeutet auch, dass der Red Bull Athlet jetzt vorbestraft ist. Die Vorstrafe erlischt nach fünf Jahren.
 
Baumgartner war bei der Berufungsverhandlung selbst nicht anwesend. Er war gerade auf dem Weg von Großbritannien nach Russland, um dort seinen Stratosphären-Sprung zu vermarkten.

Diesen Artikel teilen:
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum