paracelsusbadTEA

Verzögerung des Baubeginns

Baubeginn für Paracelsusbad verschoben

Seit Jahrzehnten kündigt die Stadtpolitik den geplanten Neubau des Paracelsusbades an. Nun verzögert sich der Baubeginn erneut.

Noch dieses Jahr hätte der Spatenstich für das zuletzt mit rund 70 Millionen Euro bezifferte Gesamtprojekt inklusive neuem Kurhaus und Bürokomplex erfolgen müssen. Viele Stadtbewohner sehnen sich neben dem neuen Hallenbad seit vielen Jahren nach einer modernen öffentlichen Sauna. Doch der Baubeginn verzögert sich abermals. Vorerst soll noch geprüft werden, ob das Projekt überhaupt machbar ist.

Nachdem die erste Runde des Ausschreibungsverfahrens für das Projektmanagement beeinsprucht worden war, erfolgt nun ein neuerlicher Einspruch. Zudem wird noch auf eine Studie über die wirtschaftliche und statistische Machbarkeit des Baues gewartet.

Derzeit ist sowohl das alte Kurhaus als auch das alte Paracelsusbad in Betrieb. Für das Bad liegt die Genehmigung aber nur mehr bis 2014 vor.

Sofern das Projekt der Berliner Architekten genehmigt wird, soll 2015 der Bau des neuen Bades beginnen, bei dem die Schwimmbecken auf vier Ebenen verteilt werden sollen und jeweils wie Balkone in dem vom Erdgeschoß bis zum Glasdach offenen Raum ragen.