Manipulierte Bankomaten in Wien und Salzburg

"Cash trapping"

Bankomaten in Salzburg manipuliert

Im Jänner und Februar 2015 kam es in Salzburg und Wien zu 15 derzeit bekannten Manipulationshandlungen an mehreren Bankomaten.

Die rumänische Tätergruppe die laut der Landespolizeidirektion Salzburg teilweise dem Bettlermilleu zuzuordnen ist hat an 15 Bankomaten in Salzburg und auch in Wien Manipulationen vorgenommen. Sie klebten über den Geldausgabeschlitz der Bankomaten vorgefertigte Alu-Leisten. Der optische Gesamteindruck der Bankomaten veränderte sich nur unmerklich und war von Laien nicht erkennbar.

Bei der geplanten Geldbehebung durch einen Kunden erreichten die Geldscheine den Kunden somit nicht, sondern blieben – unbemerkt für das Opfer – an der Rückseite der aufgebrachten Metall-Schiene an Klebstoff oder doppelseitigem Klebeband hängen.

Die Möglichkeit einer direkten Beschwerde bei der Bank war nicht möglich, da die Täter die Manipulationen genau zu den Zeiten durchführten, in denen die betroffenen Bankinstitute geschlossen waren.

Nachdem die Opfer den Bankomaten verlassen haben, holten sich die Täter das Geld.

Diashow: Manipulierte Bankomaten in Wien und Salzburg