Landesgericht

"Balkonprozess" geht in Runde zwei

 Eine 20-Jährige soll ihren Freund auf den Balkon gesperrt haben.

Die junge Frau soll ihren On-off-Freund im März letzten Jahres für mehrere Stunden auf den Balkon ihrer Wohnung in Puch gesperrt haben. Und das bei nur acht Grad Außentemperatur. Der Mann war außerdem nur mit Socken und einer leichten Jacke bekleidet. Die Frau hatte aber nicht mehr auf die Rufe des Mannes reagiert und hatte das Haus verlassen. Nach 3,5 Stunden war es dem Mann zu bunt geworden, woraufhin er die Polizei gerufen hat, die ihn schließlich befreite. Die Frau hatte sich nach ihrer Rückkehr belustigt gegenüber den Beamten gezeigt.

Wegen dieser Freiheitsentziehung war die junge Salzburgerin eigentlich schon im Vorjahr zu 60 Stunden gemeinnütziger Arbeit nicht-rechtskräftig verurteilt worden. Heute nun wird der Fall neu aufgerollt und die junge Frau steht erneut vor dem Richter.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28