Abfahrtssperren Salzburg

A10 Tauernautobahn

Ausfahrtssperren im Sommer

Urlauberverkehr muss auf Autobahn bleiben / Maßnahmen mit Bürgermeistern abgestimmt

In diesem Jahr wird zur Hauptreisezeit mit einem besonders hohen Verkehrsaufkommen entlang der A10 Tauernautobahn gerechnet. Das Land hat am Montagnachmittag mit Asfinag, Polizei, den Bezirkshauptmannschaften und den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden die Maßnahmen für 2021 festgelegt. „Aufgrund der corona-bedingten Lockerungen erwarten wir heuer eine verstärkte Urlauber-Reisewelle. Unser Ziel ist, die Anrainer wieder vor unerwünschtem Ausweichverkehr zu schützen“, betont Landesrat Stefan Schnöll.

Die Sperren sollen in diesem Jahr wieder an allen Abfahrten entlang der A10 Tauernautobahn aktiviert werden, ausgenommen davon sind jene in Altenmarkt Flachau und St. Michael im Lungau. Die Sperren gelten an den Wochenenden von 10. Juli bis 12. September, also jeweils am Samstag und Sonntag von 6.00 bis 20.00 Uhr und werden je nach Fahrzeugaufkommen und Verkehrsfluss in Abstimmung mit den Bürgermeistern streng kontrolliert. „Wir haben uns im Vorfeld gut mit allen Institutionen und Gemeinden abgestimmt, um für die verschiedensten Fälle gewappnet zu sein“, so Landesrat Stefan Schnöll.

Polizei und privater Sicherheitsdienst im Einsatz

Die im Vorjahr durchgeführten Kontrollen in Wals und Grödig sowie an den gesperrten Abfahrten werden auch heuer wieder von einem privaten Sicherheitsdienst unterstützt. Gemeinsam mit der Polizei soll damit eine flexible Kontrolle der verschiedenen Sperren möglich werden. „Wir haben den Sicherheitsdienst zusätzlich nochmal aufgestockt, um in Zeiten eines extrem starken Verkehrsaufkommens noch mehr Abfahrten abzudecken. Die Sperren machen ja nur Sinn, wenn sie auch entsprechend kontrolliert werden“, sagt Schnöll.

Intelligentes Grenzmanagement

Beim Grenzübergang Walserberg wird die dritte Spur wieder aktiviert, um eine bessere Abfertigung zu gewährleisten. Wie in den vergangenen Jahren sollen mit dieser zusätzlichen Fahrbahn das Nadelöhr Walserberg entschärft und ein höherer Verkehrsfluss garantiert werden.

Quelle: Land Salzburg