Kopie von White Noise am Mozartplatz

So soll das neue Kunstwerk aussehen

Aufregung: "White Noise" am Mozartplatz

Eine neue Kunstaktion sorgt in Salzburg erneut für Wirbel. Im Zuge der zurzeit laufenden Biennale wird auf dem Mozartplatz ein mobiler Kunstpavillon aufgestellt, der einem Igel ähnelt.

Bis Juni soll der sieben Meter hohe, stachelige Pavillon am Mozartplatz direkt vor der Mozartstatue für Konzerte genützt werden. Sehr zum Ärger der Salzburger FPÖ. Den Freiheitlichen ist der Kunstigel ein Dorn im Auge – man fühle sich provoziert, sagt FPÖ-Klubobmann Andreas Schöppl im Antenne Salzburg-Interview: Die Stadt habe den Kunstpavillon im Alleingang ohne Genehmigung des Altstadtausschusses durchgeboxt.

Diashow: Aufregung: "White Noise" am Mozartplatz

Aufregung: "White Noise" am Mozartplatz

×