Red Bull Salzburg beim Aufwärmen vor eine Testspiel

Nächster Testspielhit

Auf Atletico folgt "Mes que u club"

Die Roten Bullen treffen am 04. August auf den großen FC Barcelona!

Eine Woche nach dem Testspiel gegen den regierenden spanischen Meister Atletico Madrid am kommenden Mittwoch steht für den FC Red Bull Salzburg ein weiteres Testspiel-Highlight an: Die Roten Bullen treffen am 04. August auf den großen FC Barcelona! Das Duell mit Griezmann, Depay, Pique, Ter Stegen & Co. in der Red Bull Arena beginnt um 19:00 Uhr und wird live auf ServusTV gezeigt.

 

Die Katalanen, die für dieses Spiel ihre Rückreiseroute aus dem Trainingslager in Deutschland ein wenig umgeplant haben, sind nach dem FC Chelsea, dem FC Liverpool, Ajax Amsterdam, Real Madrid oder dem AS Monaco ein weiterer prominenter Klub, der sich den FC Red Bull Salzburg als Sparringspartner ausgesucht hat.
Geschäftsführer Stephan Reiter blickt auf die letzten Tage zurück: „Die Gespräche mit dem FC Barcelona für dieses Spiel sind jetzt sehr kurzfristig aufgekommen und haben rasch zu einem positiven Ergebnis geführt. Wir freuen uns, dass wir unseren Fans damit ein weiteres Highlight bieten und in der Red Bull Arena zur Emotion zurückkehren können.“

 

Zurück zur Emotion: Fast 10.000 Dauerkarten
Für das Testmatch gegen Atletico Madrid (28. Juli, 19:45 Uhr, Red Bull Arena) wurden bisher rund 12.000 Tickets abgesetzt. Der Vorverkauf für das Duell mit dem FC Barcelona startet heute (14:00 Uhr online bzw. 15:00 Uhr im Bull-Shop) – weil sich Treue auch weiterhin lohnt, wie gewohnt zuerst für alle Dauerkarten-Besitzer.
Bei allen Spielen (international bzw. Bundesliga) gilt aktuell 3G-Pflicht (geimpft, genesen, getestet) in Kombination mit deinem Lichtbildausweis.

 

Generell ist das Faninteresse nach der langen Pandemie-bedingten Pause schon wieder groß. Insgesamt konnten für die neue Fußballsaison bereits 9.500 Dauerkarten verkauft werden, die neben vielen weiteren Vorteilen auch das Vorkaufsrecht für Spiele der UEFA Champions League bzw. der UEFA Europa League sichern. „Damit sind wir wieder annähernd auf dem Level von vor etwa zwei Jahren, wo wir unsere erste Champions League-Gruppenphase gespielt haben“, erklärt Stephan Reiter. Erfreulich ist, dass der VIP- bzw. Skybox-Bereich bereits restlos ausverkauft ist.

Quelle: Red Bull Salzburg