PCR Test

Antenne Salzburg - Salzburgs beste Musik

Auch in den Feiertagen Tests in allen Bezirken

Artikel teilen

Corona-Testinfrastruktur auch in den Weihnachtsferien / 75.000 Tests alleine in den Stationen des Roten Kreuzes möglich

Derzeit ist die Corona-Infektionslage im Bundesland Salzburg mit einer 7-Tage-Inzidenz von 206 stabil, aber den Experten bereitet die Variante Omikron und die Auswirkungen dieser in anderen Ländern Sorgen. Damit die Weihnachtsfeiertage mit den Liebsten möglichst gesund und sicher verlaufen, man niemanden ungewollt infiziert, steht die umfangreiche Testinfrastruktur auch in den Ferien zur Verfügung. Der wichtigste Tipp: Mit ein wenig Planung kommt man rechtzeitig zum Ergebnis.

Salzburg baute und baut im Jahr 2021 bei der Pandemie-Bekämpfung auf die vier Säulen Corona-Impfung, Tests, Contact Tracing zur Unterbrechung der Infektionsketten und Hygienemaßnahmen. Geimpft oder auch nicht, mit ein paar rücksichtsvollen Maßnahmen wird es eine möglichst gesunde und sichere Weihnachtszeit, dem Testen kommt dabei eine wesentliche Rolle zu. Die Infrastruktur steht auch in den Ferien zur Verfügung.

Kurcz: „Rücksicht und Selbstkontrolle.“

Für Markus Kurcz, Leiter des Covid-Bords, ist die Testinfrastruktur nach wie vor ein wichtiger Teil der Pandemiebekämpfung. „Wir wissen, dass viele Infektionen symptomlos verlaufen, aber man andere Menschen anstecken kann, die es dann vielleicht schwerer trifft. Gerade bei Verwandten und Freunden will man das sicher nicht. Ein Test kann da einen wesentlichen Beitrag leisten, zum Beispiel vor Familienzusammenkünften oder dem Besuch bei den Großeltern. Je mehr man tut, umso mehr schützt man seine Liebsten“, so Kurcz.

Corona-Testmöglichkeiten auf einen Blick

In allen Bezirken, auch in den Weihnachtsferien.
Beaufsichtige PCR- und Antigentests in 14 Rot-Kreuz-Stationen, Anmeldung unter www.salzburg-testet.at und 1450. Gelten als Nachweis.
PCR-Gurgeltests für zu Hause. Gelten als Nachweis.
Beaufsichtige PCR- und Antigentests in aktuell 65 Salzburger Apotheken, Anmeldung unter www.apothekerkammer.at. Gelten als Nachweis.
Antigen-Tests vor Verwandtenbesuchen oder kleinen Zusammenkünften in der Familie, um bestmögliche Sicherheit zu haben.
Alle Infos und Überblick: www.salzburg.gv.at/coronatests.

14 Teststationen des Roten Kreuzes

Wichtiger Partner seit es die Corona-Tests gibt, ist das Rote Kreuz. Wöchentlich sind an den 14 Rotkreuz-Teststationen derzeit rund 75.000 Antigen- und PCR-Tests möglich. Termine können vorab über www.salzburg-testet.at oder telefonisch bei der Gesundheitshotline 1450 reserviert werden. Auch am 24. Dezember wird bis 14 Uhr getestet. Am 25. Und 26. Dezember sowie am 1., 2. und 6. Jänner sind die Teststationen geschlossen. Die Auslastung der Stationen wird sehr engmaschig kontrolliert, wenn nötig und möglich gibt es Zusatztermine. Daher: Bitte die Weihnachtsfeiertage gut planen, um rechtzeitig zum Ergebnis zu kommen.

Kornberger-Scheuch: „Mehr als sechs Millionen Tests abgewickelt.“

Eindrucksvolle 2.329.079 Antigenschnelltests und 545.732 PCR-Gurgeltests wurden bis Mitte Dezember an den Rotkreuz-Stationen durchgeführt. „Eine gewaltige Herausforderung, dies zu stemmen und tagtäglich in optimaler Qualität anzubieten“ , so die Landesgeschäftsführerin des Roten Kreuzes Salzburg, Sabine Kornberger-Scheuch. Bis Ende November wurden außerdem 3.420.052 Wohnzimmertests durchgeführt und über eine eigens programmierte App Zertifikate ausgestellt.

Mehrfachbuchungen blockieren System

Eine wichtige Botschaft und einen Appell hat Kornberger-Scheuch: „Möglichst keine Doppel- oder Mehrfachbuchungen bei den Testterminen vornehmen, denn andere erhalten durch dieses „Sammeln“ von Terminen keine Möglichkeit, zu einem Test zu kommen. Wenn man einen Termin nicht wahrnehmen kann, lässt sich der einfach online unter www.salzburg-testet.at unter ‚Terminstornierung‘ oder telefonisch bei 1450 absagen.“

PCR-Gurgeltests für zu Hause

Landesweit kostenlos verfügbar an den Kassen der teilnehmenden Spar-Märkte sind PCR-Gurgeltests für zu Hause. Am 24. Dezember sollte man schon um eine Stunde früher – also bis spätesten neun Uhr - abgeben, um das Ergebnis möglichst zeitgerecht zu erhalten. Die Ergebnisse sind 72 Stunden gültig und können direkt in die App „Grüner Pass“ übernommen werden.

Quelle: Land Salzburg