31. Jänner 2016 20:01
Gespaltene Unterkunft
Asylwerber und Transitflüchtlinge werden getrennt
Die Stadt Salzburg macht jetzt Schluss mit der Betreuung von Asylwerbern in der alten Autobahnmeisterei in Liefering.
Asylwerber und Transitflüchtlinge werden getrennt
© APA/EPA/ZOLTAN BALOGH

Ab Mitte Februar kümmert sich die Stadt hier nur mehr um Transitflüchtlinge, also jene Flüchtlinge, die nach Deutschland weiterreisen. Die Betreuung der Asylwerber soll dann der Bund übernehmen.

Abtrennung

Derzeit wird an einer räumlichen Trennung zwischen den Asylwerbern und Transitflüchtlingen gebaut. Laut Bürgermeister Hein Schaden wird der Zaun in 14 Tagen fertig sein. „Man braucht nicht damit zu rechnen, dass wir hier Stacheldrähte hochfahren. Es ist eine Räumliche Trennung mit Hilfe von Bauzäunen und  Sichtschutz, damit diese beiden Gruppen nicht mit einander in Kontakt treten“, so der Bürgermeister.

Konfliktreduktion

Davor gab es immer wieder Konflikte zwischen jenen Flüchtlingen, die in Österreich bleiben wollen und jenen, die erst in Deutschland um Asyl ansuchen.