AstraZeneca benennt Impfstoff um

Imageschaden

AstraZeneca benennt Impfstoff um

Das britisch-schwedische Pharmaunternehmen AstraZeneca vermarktet seinen Coronavirus-Impfstoff in der EU künftig unter dem Namen Vaxzevria.

Mit dem Namen AstraZeneca verbinden die meisten Österreicher bereits Lieferschwierigkeiten und Nebenwirkungen. Nun will der britisch-schwedische Pharmakonzern seinen Impfstoff umbenennen. Der neue Name sei bereits von der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) genehmigt worden und die Namensänderung seit Monaten geplant, so die Mitteilung.

Die vollständige Umstellung auf den Namen Vaxzevria werde in sechs Monaten erwartet, hieß es weiter. In anderen Märkten laufe derzeit noch eine Überprüfung. Der Impfstoff werde während der Pandemie weiterhin zum Selbstkostenpreis geliefert.