14. Mai 2014 14:26
Ein Akt der Zerstörung
Anschlag auf Euthanasie-Mahnmal
Die Polizei forscht nach bislang unbekannten Tätern, die im Kurgarten beim Schloss Mirabell zugeschlagen haben.
Anschlag auf Euthanasie-Mahnmal
© Antenne Salzburg

Vom Salzburger Kurgarten beim Schloss Mirabell aus startete heute die Demonstration"Plattform gegen Rechts." Vermutlich gerade deswegen - weil besonders Medienwirksam - hat ausgerechnet heute eine Art "Anschlag" auf das Euthanasie Mahnmal stattgefunden. Heute in aller Herrgottsfrüh haben die Täter wohl zugeschlagen. Für die nicht ganz koschere Tat ist vermutlich eine Art Hammer verwendet worden.

Symbolisch wiegt die Tat noch schwerer

Denn auch Bürgermeister Schaden zeigt sich von der Tat schwer erschüttert weil nach den Stolpersteinschändungen und den Schmiererei-Aktionen in einigen Teilen der STadt jetzt wieder auf die "besonders verletzliche Opfergruppe des NS-Terrors" draufgehauen wurde, sagt Schaden zu den Salzburger Nachrichten.

"Hunderte Patienten der Nervenheilanstalt, wie sie damals genannt wurde, wurden in der NS-Zeit mitleidlos getötet", sagt Schaden weiter und betont das Mitgefühl gegenüber den Opfern.