29. Oktober 2012 10:50
Fehlende Kommunikation
Anrainer gegen Bürgermeisterin
In Seekirchen gehen die Anrainer derzeit gegen ihre Bürgermeisterin vor, nachdem diese die Bodenwellen in einer Spielstrasse entfernen ließ.

Anrainer gegen Bürgermeisterin
© Antenne Salzburg

Über 30.000 Verkehrsunfälle ereignen sich jedes Jahr in Österreich. Erschreckend viele davon in Tempo 30 Zonen oder sogar in Spielstraßen. Das liegt vor allem daran, dass die meisten dieser Straßen nur mit Schildern markiert sind. Das verleitet dann viele Autofahrer dazu, die Geschwindigkeiten nicht einzuhalten. Wirklich sicher werden diese Straßen erst mit baulichen Maßnahmen wie Blumenkästen am Straßenrand oder schlafenden Polizisten. In vielen Gemeinden werden diese Schritte allerdings nicht umgesetzt weil es schlicht und einfach am Geld fehlt.

Auch in Seekirchen schaut's nicht anders aus. Deswegen haben sich die Anrainer in der  Schwanenstrasse zusammengetan, auf eigene Kosten schlafende Polizisten gekauft und angebracht um so die Autofahrer zu zwingen das Tempo in der Straße zu verringern.

Augrund des zu erwartenden Schneefalls hat die Bürgermeisterin von Seekirchen diese aber wieder entfernen lassen um so eine reibungslose Schneeräumung zu garantieren. Die Anrainer fühlen sich betrogen, haben mittlerweile auch Anzeige gegen die Bürgermeisterin erhoben und wollen ihre schlafenden Polizisten zurück.