16. Jänner 2017 17:41
Wohnen wie die Eskimos
Anleitung zum Iglu
Neben dem Ski fahren könnt ihr bei dem vielen Schnee auch ein Iglu bauen.
Anleitung zum Iglu
© oe24

Schritt 1 – Die Vorbereitung

Sucht euch einen passenden Platz für euer Iglu. Am besten eine gerade Fläche mit viel Schnee, die aber windgeschützt ist. Jetzt legen sich alle die später auch ins Iglu passen wollen nebeneinander in den Schnee und mit Hilfe einer Schnur wird der Iglu-Innenradius gemessen.

Schritt 2 – Die Schneeblöcke

Die Schneeziegel sollen möglichst gleichmäßig sein. Daher am besten passende rechteckige Plastikschachteln zur Hilfe nehmen. Das Fundament fest stampfen und dann die erste Reihe an der Radiusschnur ausrichten und rundherum aufschlichten. Einer stellt sich dann in die Mitte des Iglus und es kann los gehen. Von Außen die Ziegel nach Innen geben und die erste Reihe aufschlichten.

Schritt 3 – Die Spiralen

Jetzt wird’s knifflig – in die gesetzten Schneeziegel jeweils eine Spirale sägen. Die Spirale immer von der Liegefläche aus sägen und danach den nächsten Schneeziegel auf die Spirale setzten. Spiralförmig wächst das Iglu nun Reihe um Reihe.

Schritt 4 – Das Dach
Den Iglubauer im Iglu mit genügend Ziegel versorgen und er soll dann von Innen das Iglu fertig machen. Der letzte Block ist, trotz Schneedusche, der Schönste. Von innen hebt ihr einen geeigneten Block quer durch die Lucke aus dem Iglu heraus und setzt ihn sorgfältig auf das Loch. Mit der Säge sägt ihr, bis er perfekt Sitz.

Schritt 5 – Iglubauer befreien
Die Oberkante des Eingangs muss tiefer sein als die Liegefläche, sonst wird’s kalt. Deshalb den Eingang von Innen und Außen graben und diese miteinander verbinden

TIPP: Der Iglubauer im Iglu drinnen benötigt eine Schaufel - und zwar schon bevor der letzte Ziegel gesetzt wurde.

Schritt 6 – Löcher stopfen
Nachdem der Iglubauer befreit wurde, werden noch die letzten Löcher mit Schnee gestopft. Die offenen Stellen am besten mit Schnee und einem Schneekeil verstopfen. Zur Absicherung dann das Iglu noch ein bisschen mit Wasser beschmieren – aber ja nicht zu viel. Bei zu viel Wasser kann das Iglu wieder einstürzen und die Arbeit war umsonst.