Angeschlagene Austria im Bullenstall

Samsung Cup-Halbfinale

Angeschlagene Austria im Bullenstall

Bei der Neuauflage des Endspiels aus dem Vorjahr empfängt Red Bull Salzburg die Wiener Austria. Bullen kämpfen um Triple-Double.

SC Deutschlandsberg, SV Horn, SV Ried und SK Sturm Graz ... das waren die bisherigen Gegner des FC Red Bull Salzburg auf ihrem Weg ins Cup Halbfinale. Sollte die Mannschaft von Trainer Oscar Garcia gewinnen wäre es der dritte Finaleinzug in Folgoe und der 17. Cupsieg en suite. Es wäre der nächste Schritt zum dritten Double in Serie.

Meistertitel beinahe fix

Die Salzburger liegen in der Meisterschaft, fünf Runden vor Schluss, bereits sechs Punkte vor Rapid Wien. Der Meistertitel ist also in greifbarer Nähe, zu stabil wirken die Roten Bullen derzeit. Während in der Liga also alles nach Plan läuft, hat der Cup bekanntlich eigene Gesezte. Die Wiener Austria will den Cupbewerb natürlich nutzen um die Fans wieder zu besänftigen. Die Wiener konnten seit der Winterpause nur selten überzeugen und auch die Ergebnisse ließen sehr zu wünschen übrig. Die Situation spitzte sich in den letzten Wochen zu, das Heimspiel gegen den Letzten Grödig ging verloren und auch beim Wiener Derby war für die Veilchen nichts zu holen. Die Austria wird daher alles daran setzen, wenigstens im Cup zu überzeugen.

Müssen der Austria wehtun

Salzburg Trainer Oscar Garcia erklärt vor dem Match: „Ich möchte dieses Spiel gegen Austria Wien unbedingt gewinnen, sodass wir zum dritten Mal in Folge im Cupfinale stehen. Ich schaue nicht auf Statistiken, wie davor gewonnene Spiele. Ich schaue eher darauf, wie wir ihnen wehtun können oder wie sie uns wehtun könnten. Ich weiß, dass es eine gefährliche Mannschaft ist. Wir müssen uns auch bewusst sein, dass es eine K.o.-Runde ist. Wir müssen während des ganzen Spiels aufmerksam und konzentriert sein, denn eine Aktion kann dir alles geben oder alles nehmen. Wir wissen, dass sie gute Spieler haben. Und ich bin mir sicher, dass Spieler, die am Sonntag nicht gespielt haben, nun von Anfang an dabei sein werden. Die Austria ist zwar aktuell Dritter in der Tabelle, aber sie war im Laufe der Saison schon an der Tabellenspitze und daher muss uns klar sein, dass das sicher nicht leicht wird.

Den Finalsieg gegen die Austria aus dem Vorjahr (2:0 nach Verlängerung) hat die Garcia-Elf noch in guter Erinnerung. Kapitän Soriano: „Natürlich denke ich noch gerne an das letzte Cup-Duell mit Austria Wien zurück. Da haben wir den Titel geholt und das war ein toller Moment. Aber das ist schon lange vorbei, es ist ein neues Jahr, eine neue Saison und eine andere Runde. Innerhalb der Mannschaft reden wir über keine möglichen Titel, es ist viel zu früh. Wir müssen jetzt Respekt vor der Austria haben und den Aufstieg ins Finale schaffen. Austria Wien ist immer ein schwieriger Gegner, egal wie sie die letzten Spiele gespielt haben.“

Anpfiff in der Bullen Arena ist um 20:30 Uhr.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×