„Angel Has Fallen“

Kinotipp

„Angel Has Fallen“

Es ist seine dritte Mission und es wird seine Härteste. In „Angel Has Fallen“ gerät Gerald Butler alias Mike Banning nämlich selbst ins Kreuzfeuer. Dabei ist er einer der loyalsten Mitarbeiter des Secret Service. Und: Er hat dem Präsidenten der USA (gespielt von Morgan Freeman) schon zweimal das Leben gerettet. Nach „London Has Fallen“ möchte Mike Banning eigentlich einen Gang runterschalten. Er denkt über eine Versetzung in den Innendienst nach. Daraus wird aber nichts. Ein vermeintlicher Routineeinsatz entpuppt sich als groß angelegter Anschlag auf den Präsidenten Trumbull.

Vom Jäger zum Gejagten

Mike Banning überlebt als einziger Secret Service-Agent den Anschlag. Und ist plötzlich der Hauptverdächtige. Während der Präsident im Koma liegt, wird Banning von seinen Kollegen und dem FBI quer durchs Land gejagt. Er muss beweisen, wer die wahren Drahtzieher hinter dem Anschlag sind. Ein gnadenloses und vor allem actionreiches Katz- und Maus-Spiel beginnt.

„Angel has fallen“ ist die Fortsetzung der Kinofilme „Olympia Has Fallen“ und „London Has Fallen“. Das Gute daran: Ihr könnt euch den Film unabhängig von den ersten beiden Teilen ansehen. Einen Actionfilm mit vielen spektakulären Stunts oder Feuergefechten sucht man hier aber vergeblich. Der Streifen ist eher ein Thriller, bei dem die Geschichte, etwa die Beziehung zwischen Mike und seinem Vater, im Vordergrund steht. Und die Besetzung ist hochkarätig: Gerard Butler, Morgan Freeman oder Nick Nolte sind mit dabei. Der Film ist ab heute in den österreichischen Kinos zu sehen.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28