Almbörse

Tierische „Partnerbörse“

Alm sucht Rind, Rind sucht Alm

Artikel teilen

Neue Online-Plattform vermittelt Alm- und Weideflächen

Die einen haben zu viel Almfläche, die anderen zu wenig und müssen ihre Tiere unterbringen. Eine neue Online-Plattform aus Salzburg bringt jetzt die beiden Interessen zusammen. „Damit eine hochwertige, artenreiche Almfläche erhalten werden kann, müssen unter anderem ausreichend Tiere dort weiden. Die kostenlose Online-Börse hilft den Landwirten dabei, freie Plätze rasch und unkompliziert zu besetzen und ist damit ein wertvoller Beitrag zur Erhaltung unserer Kulturlandschaft“, erklärt Landesrat Josef Schwaiger.

Es gibt genaue Vorschriften, wie viele Tiere im Sommer auf eine Alm dürfen, wie viel Platz ihnen zur Verfügung stehen muss. „Viele Landwirte suchen Almflächen, die anderen haben zu viele oder zu wenige Weidetiere. Diese beiden Interessen bringt die neue Online-Plattform zusammen. Eine sehr gute Idee, da alle davon profitieren und die Zusammenarbeit verschiedener Betriebe erleichtert wird“, betont Landesrat Josef Schwaiger.

Online-Almbörse in Salzburg entwickelt

Entwickelt wurde die Online-Börse im Rahmen des Salzburger Almweideprojektes, das von der Landwirtschaftskammer, dem Salzburger Almwirtschaftsverein, dem Land Salzburg und dem Maschinenring seit 2016 erfolgreich umgesetzt wird. Ziel ist die nachhaltige Sicherung der Almwirtschaft. „Für die Bäuerinnen und Bauern wird es immer schwieriger, geeignete Tiere für ihre Bergflächen zu finden. Gemeinsam mit unseren Partnern und Sponsoren ist es uns gelungen, diese kostenlose und einfache Plattform ins Leben zu rufen und eine regional übergreifende Suche zu erleichtern“, betont Landesrat Josef Schwaiger.

Einfache Suche ohne Registrierung

Salzburger Almbauern können online ab sofort unter www.almplatz.at unkompliziert und ohne Registrierung freie Weideplätze eintragen. Landwirte, die die Plätze für ihre Tiere suchen, können sich dort ein genaues Bild von der Lage der Alm, der Erreichbarkeit und der Art der Bewirtschaftung machen. So finden sozusagen Rind und Alm mit wenig Aufwand rasch zueinander, wenn die wenn die Rahmenbedingungen für beide passen.

Freie Stallplätze auf einen Blick

Nicht nur Alm- sondern auch Stallplätze werden auf der Online-Plattform ab sofort vermittelt. Milchviehbetriebe, die Jungtiere von einem anderen Betrieb aufziehen lassen wollen, können dort Partner finden. Inseriert kann nicht nur die Anzahl der Tiere werden, sondern auch die Haltungsform wie zum Beispiel Laufstall oder auch weitere Informationen wie biologische Bewirtschaftung und die Art der Fütterung. Auch ein von der Landwirtschaftskammer ausgearbeiteter Aufzuchtvertrag für Jungtiere steht dort zum Download zur Verfügung.

Almbauern finden zu wenig Tiere

„Die Schwierigkeiten, die Almbauern schon seit längerem haben, ausreichend Tiere für ihre Almen zu finden, waren letztendlich der Grundstein für die Initiative zur Online-Almplatzbörse. Mit der kostenlosen und unkomplizierten Vermittlung wollen wir diesem negativen Trend entgegenwirken“, so der Präsident der Landwirtschaftskammer Rupert Quehenberger. LK_220210_30 (mw/mel)

Online-Almplatzbörse und Stallbörse sowie umfangreiche Informationen: www.almplatz.at

Quelle: Land Salzburg

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲