Alle jagen Maze

ÖSV-Ladies mit großen Rückständen

Alle jagen Maze

Der erste Durchgang beim Olympia-Riesentorlauf ist so gut wie vorbei. Es führt die Slowenin Tina Maze souverän vor der Schwedin Jessica Lindell-Vikarby und Italienierin Nadia Fanchini. Beste Österreicherin derzeit ist die salzburgerin Anna Fenninger auf platz 4. Die anderen Österreicherinnen sind leider nach dem ersten Durchgang schwer abgeschlagen und haben kaum noch realistische Chancen auf Edelmetall. Bei starkem Regen hatten alle Läuferinnen sowohl mit der deutlich schlechter werdenden Piste als auch mit der Sicht zu kämpfen.

Widrige Bedingungen

Man darf gespannt sein wie sich das Wetter und die Piste für den zweiten Durchgang präsentieren wird. Auf alle Fälle sind trotz der großen Abstände noch Überraschungen möglich. Ab 10 Uhr MEZ gehen die besten 30 aus dem ersten Durchgang ins Rennen.

Viertelfinal-Chance für ÖEHV-Team

Ebenfalls ab 9 Uhr heisst es Daumendrücken für unsere Eishockeycracks. Beim Spiel gegen unseren Nachbarn Slowenien geht es um die historische Chance, erstmals in ein Olympiaviertelfinale einzuziehen. Dabei hofft man vor allem auf Tore unserer NHL-Legionärs Michael Grabner, der derzeit die Scorerliste des Turniers anführt.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28