Nur mit negativem Corona-Test: Kroatien verschärft Einreisebedingungen

Diese Einreiseregeln gelten aktuell

Alle Einreiseverordnungen im Überblick

Mit Mittwoch, 19. Mai entfällt ja bei der Einreise nach Österreich die Quarantänepflich, möglich macht das die 3-G- Regel also der verpflichtende Nachweise einer Genesung, Impfung oder Testung.

"In vielen Staaten gehen die Infektionszahlen zurück, daher können wir parallel zu den Öffnungsschritten im Land auch Erleichterungen bei der Einreise nach Österreich umsetzen", erklärte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein in einer Aussendung.


Keine Quarantäne ist bei jeden Ländern bzw. Staaten vorgesehen, in denen das Infektionsgeschehen gering ist. Auch eine Einreise als Tourist ist hier möglich. Darunter zählen aktuell Länder wie:
Deutschland, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Liechtenstein, Griechenland, Irland, Island, Israel, Italien, Lettland, Luxemburg, Malta, Monaco, Neuseeland, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweiz, Südkorea, Tschechien, Ungarn, Vatikan, Andorra und Australien.


Als Impfnachweis werden übrigens die Vakzine bzw. Impfungen anerkannt, die von der EU-Arzneimittelbehörde EMA zugelassen wurden. Der russische Impfstoff Sputnik V gilt dabei nicht, jedoch aber das chinesische Vakzine Sinopharm, der ja von der WHO eine Notzulassung bekam.


In Ländern wie Kroatien, Litauen, Niederlande, Schweden, Zypern die aktuell Risiko- oder Hochinzidenzstaaten ist ebenfalls ein 3-G-Nachweis vorzulegen. Geimpfte oder genesene Personen aus diesen Risikostaaten müssen keine Quarantäne antreten. Bei getesteten Personen jedoch schon. In diesen Ländern kann die Quarantäne dann ab dem fünften Tag nach der Einreise mit einem neuerlichen negativen Testergebnis beendet werden.
Bei Virusvariantenstaaten wie momentan in Brasilien, Indien und Südafrika besteht weiterhin ein Landeverbot für Flugzeuge bis einschließlich dem 6. Juni.