Advent, Advent die Lichterkette brennt

Kathi dekoriert das Antenne-Studio

Advent, Advent die Lichterkette brennt

Wer hat sie nicht – die eine oder andere Lichterkette, die besonders gerne im Advent hervorgestöbert wird, um damit den Balkon oder den Baum im Garten zu schmücken? Zumeist sorgen gleich mehrere Lichterketten für die festliche Beleuchtung in der Vorweihnachtszeit, aber während sie zum einen schönen Anblick garantieren, können sie zum andern im Nachhinein ein ganz schön dickes Loch in die Geldtasche brennen...

Wir haben uns beim Energieberater der Salzburg AG, Hermann Grießner, erkundigt. Die heutigen gängigen LED-Lichterketten sind zwar um Vieles sparsamer als ihre Vorgängermodelle, doch auch wer nur zwei Lichterketten mit insgesamt 200 LED-Lichtpunkten täglich für 12 Stunden, also die ganze Nacht über, brennen lässt, wird am Ende des Monats eine saftige Rechnung vorfinden.

Stolze 60 bis 70 € müssen für den Betrieb der Lichterketten berappt werden, was die stimmungsvolle Beleuchtung wohl ganz schnell zu einem Stimmungstöter werden lässt.

Noch ein Tipp vom Experten: besonders wichtig ist es auch, darauf zu achten, dass die Lichterkette TÜV geprüft ist, sonst könnte sogar noch ungewollt der Funke überspringen...

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28