Achtung bei Bergtouren

Erhöhte Unfallgefahr

Achtung bei Bergtouren

Die extremen Schneefälle im vergangenen Winter haben Schitourenmöglichkeiten bis ins späte Frühjahr, beinahe bis in den Frühsommer, ermöglicht. Diese Schneemengen haben jedoch auch negative Auswirkungen, warnt nun die Salzburger Bergrettung. So sind in manchen Gebieten die alpinen Steige wegen umgestürzter Bäume und abgerutschter Wegbereiche nicht oder nur sehr erschwert begehbar. Durch die aktuelle Sonneneinstrahlung können zudem auch jetzt noch Nassschnee-Lawinen aus dem Steilgelände abgehen. Das Stürzen auf Schneefeldern ist statistisch eine der häufigsten Unfallursachen am Berg. – Was geplante Bergtouren betrifft, empfiehlt Maria Riedler von der Salzburger Bergrettung: "Wichtig ist jetzt vor allem die gute Tourenplanung und, dass man auf jeden Fall jemanden Bescheid gibt wo man unterwegs ist. Außerdem sollte man sich bereits im Vorhinein über eventuelle Sperren erkundigen, Hüttenwirte sind hier gute Ansprechpartner."

Wichtig sei zudem, bei Wander-Touren gutes Schuhwerk zu tragen oder Steigeisen dabei zu haben, um Stürze zu vermeiden. Beim Queren von Schneefeldern sollte man sich mit Stecken abstützen und „langsam seine Schritte setzen“, so Riedler. - Außerdem sollte der Akku des Handys immer aufgeladen und die Nummer der Bergrettung eingespeichert sein. 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28