Ungefährdeter 2:0 Sieg gegen den WAC

Lazio kann kommen!

Ungefährdeter 2:0 Sieg gegen den WAC

Gegen wenig überraschend extrem defensiv eingestellte Wolfsberger fand Andi Ulmer bereits nach fünf Minuten die erste bessere Gelegenheit vor, konnte WAC-Goalie Kofler mit einem satten Schuss aus halblinker Position aber nicht in Verlegenheit bringen. In der Folge machten es die Gäste jedoch gut und standen bei Ballbesitz unserer Burschen im 5-3-2-System zumeist zu elft hinter dem Ball. Wir dagegen agierten mit acht Spielern in der Vorwärtsbewegung – nur Andre Ramalho und Duje Caleta-Car blieben zur Absicherung hinten. Früchte trug dies aber zunächst keine. Auf der Gegenseite probierten es die Kärntner mit zwei Weitschüssen, die aber beide harmlos ausfielen.

Versuche aus der Distanz erkannte auch unsere Mannschaft als probates Mittel, allerdings boten sich dazu kaum Möglichkeiten, nachdem die Wolfsberger die Wege gut zustellten. Mit Fortdauer der ersten Hälfte erhöhten wir dann aber die Schlagzahl und näherten uns mehr und mehr dem Torerfolg. Kofler war aber sowohl bei einem vom eigenen Verteidiger abgelenkten Ball (25.) als auch bei einem scharfen Schuss von Diadie Samassekou (33.) zur Stelle, ehe er sich in Minute 40 aber geschlagen geben musste. Valon Berisha verwandelte einen Elfmeter nach Foul an Amadou Haidara ganz cool zum 1:0 unter die Latte. Kurz vor der Pause hätte Munas Dabur beinahe noch auf 2:0 erhöhen können, verzog von der Strafraumgrenze aber ganz knapp.

Chance für Gäste

Die zweite Hälfte begann mit einer großen Möglichkeit für die Gäste, als Ashimeru das Leder aus aussichtsreicher Position im 16er nur knapp vorbeisetzte (48.). Danach passierte erst einmal recht wenig. Unsere Burschen ließen in der Anfangsphase der zweiten 45 Minuten die Zielstrebigkeit vermissen, drehten nach der Einwechslung von Xaver Schlager in Minute 65 dann aber richtig auf. Der Neo-Nationalspieler brachte neuen Schwung in unser Spiel und war maßgeblich daran beteiligt, dass wir nun Chancen im Minutentakt vorfanden. Immer wieder verhinderte der blendend disponierte WAC-Schlussmann Kofler einen höheren Rückstand für sein Team. Schlager (70.), Dabbur (73.), Yabo (74.), Lainer (77.) und nochmal Dabbur (80.) fanden im Kärntner Tormann ihren Meister, ehe unser Israeli den zwischenzeitlichen Bann nach 82 Minuten endlich brechen konnte. Er vollendete eine herrliche Aktion nach Haidara-Vorarbeit staubtrocken zum hochverdienten 2:0. In der Schlussphase waren unsere Burschen bemüht, noch einen Treffer draufzulegen, beließen es letztlich jedoch beim 2:0.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt LOVING CALIBER I WON'T LET YOU DOWN
Nächster Song TOMMY LJUNGBERG / CALL IT A DAY

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum