Song Contest in Tel Aviv

Song Contest in Tel Aviv

1 / 2

Schade! Paenda ist draußen

Für den Österreichischen Beitrag beim diesjährigen ESc hat es nicht gereicht. Paenda schied mit "Limits" aus.

- Österreich ist das erste Mal seit 2013 nicht im Finale des Eurovision Song Contests vertreten: Die heurige rot-weiß-rote Vertreterin Paenda scheiterte am Donnerstagabend im 2. Halbfinale in Tel Aviv daran, eines von zehn Finaltickets zu ergattern. Die Steirerin muss mit ihrer Ballade "Limits" nun wie sieben weitere Länder die Heimreise antreten.

Favoriten sind weiter

Den Aufstieg in die Runde der letzten 26 am Samstag im Expo Center der israelischen Hafenstadt schafften hingegen die erwarteten Favoriten des Semifinales wie die Niederlande, Schweden, Aserbaidschan oder die Schweiz. Der von ORF 1 am Samstag live ab 21.00 Uhr übertragene Musikbewerb muss nun aber ohne Österreich auskommen, nachdem im Vorjahr Cesar Sampson einen herausragenden 3. Platz erreicht hatte.

Das ist der Auftritt von Paenda

QUALIFIZIERT für das Finale am 18. Mai sind:

Albanien       Jonida Maliqi   "Ktheju tokes"
Aserbaidschan  Chingiz         "Truth"
Dänemark       Leonora         "Love Is Forever"
Malta          Michela         "Chameleon"
Niederlande    Duncan Laurence "Arcade"
Nordmazedonien Tamara Todevska "Proud"
Norwegen       KEiiNO          "Spirit In The Sky"
Schweden       John Lundvik    "Too Late For Love"
Schweiz        Luca Hänni      "She Got Me"
Russland       Sergey Lazarev  "Scream"

 

AUSGESCHIEDEN im 2. Halbfinale sind:

Armenien   Srbuk          "Walking Out"
Irland     Sarah McTernan "22"
Kroatien   Roko           "The Dream"
Lettland   Carousel       "That Night"
Litauen    Jurij Veklenko "Run With The Lions"
Moldau     Anna Odobescu  "Stay"
Österreich Paenda         "Limits"
Rumänien   Ester Peony    "On A Sunday"

Lesen Sie unten unseren Live-Ticker nach!

23:10
 

Malta ist der letzte Finalist

23:08
 

Schweiz ist weiter

23:08
 

Norwegen ist weiter!

23:07
 

Dänemark ist weiter!

23:07
 

Aserbaidschan ist weiter!

23:06
 

Russland ist weiter

23:06
 

Albanien und Schweden sind weiter!

23:05
 

Holland ist weiter!

23:05
 

Nordmazedonien ist weiter!

22:48
 

Das Voting ist beendet!

22:42
 

Paenda muss zaubern - Zwischenshow

zauber.jpg

22:29
 

Paenda stürzt ab

Die Wettanbieter sehen Paenda aktuell auf Platz 15 - vor ihrer Performance lag sie auf Platz 13.

22:21
 

Aserbaidschan: Chingiz „Truth"

Auf der Bühne sehen wir ein schlagendes Herz während Chingiz in hohen Tönen seinen Song zum Besten gibt. Immer wieder prüfen ihn Scanner als Teil der Show. Ob die herausfinden, was ihm denn fehlt, weil er so hoch schreit?

aserbai.jpg

Video zum Thema ESC: Aserbaidschan – Chingiz "Truth"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

22:18
 

17 Nordmazedonien: Tamara Todevska „Proud“

Hier hören und sehen wir eine der großen Balladen des Wettbewerbs. Viel Stimme, noch mehr Emotion und ein ein leider sehr hässliches Kleid. Durchaus eine bewährte ESC-Mischung.

nordmaz.jpg

Video zum Thema ESC: Nordmazedonien – Tamara Todevska "Proud"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

22:13
 

Niederlande: Duncan Laurence „Arcade"

Größter Gänsehautmoment! Sehr reduziert ist der Betrag der Niederlande, der ohne Schnickschnack auskommt!

niederlande.jpg

Video zum Thema ESC: Niederlande – Duncan Laurence "Arcade"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

22:11
 

15 Norwegen: KEiiNO „Spirit in the Sky“

Frisch und bestimmt tritt das Trio auf. Es ist ein Song über Gleichberechtigung und ein Plädoyer für Toleranz. Teile der Strophe hören wir in Nordsamisch, einer Ursprungssprache Norwegens.

nor.jpg

Video zum Thema ESC: Norwegen – KEiiNO "Spirit In The Sky"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

22:05
 

Achtung, Mordor hätte gerne sein brennendes Auge zurück! Dieser Beitrag kann gerne gleich mitwandern. Das wird nicht reichen fürs Finale.

alb.jpg

Video zum Thema ESC: Albanien – Jonida Maliqi "Ktheju tokës"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

22:03
 

13 Russland: Sergey Lazarev „Scream“

Blitz, Donner, Regen. Ist das eine Live-Übertragung des Österreichischen Wetters der letzten Tage? Nein, es ist der Beitrag aus Russland. Im Gegensatz zum Wetter, würden wir diesen Beitrag gerne am Samstag im Finale wiedersehen.

russ.jpg

Video zum Thema ESC: Russland – Sergey Lazarev "Scream"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:55
 

12 Litauen: Jurij Veklenko „Run with the Lions“

Veklenko ist einer der Favoriten dieses Halbfinales. Kein Wunder, er liefert solide ab, das Lied ist massentauglich und er auch ganz schnucklig anzusehen.

lit.jpg

Video zum Thema ESC: Litauen – Jurij Veklenko "Run with the Lions"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:50
 

11 Malta: Michela „Chameleon“

Bunt, poppig und ein Nonsenstext – Maltas diesjähriger Beitrag zum ESC. Anpassungsfähigkeit eines Chamäleons ist hier leider nicht in Sicht.

malt.jpg

Video zum Thema ESC: Malta – Michela "Chameleon"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:48
 

10 Kroatien: Roko „The Dream“

Schon wieder Wolken – ein äußerst beliebtes Motiv beim Song Contest dieses Jahr. Dazu gibt es auch noch Engel mit goldenen Flügeln. Ob diese ins Finale flattern werden?

kr.jpg

Video zum Thema ESC: Kroatien – Roko "The Dream"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:42
 

09 ÖSTERREICH!!! JETZT SINGT PAENDA!

Wir drücken unserer Teilnehmerin die Daumen!

pae.jpg

21:38
 

08 Schweden: John Lundvik „Too Late for Love“

Dieser Beitrag erinnert an unseren von letztem Jahr. Stimmlich und von der Art der Performance hat es aber unser Cesar Sampson einfach bessser gemacht. Haaach!

schw.jpg

Cesar Sampson © APA/AFP/FRANCISCO LEONG

Sampson 2018

Video zum Thema ESC: Schweden – John Lundvik "Too Late for Love"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:34
 

07 Dänemark: Leonora „Love Is Forever“

Happy-Gute-Laune herrscht beim Beitrag aus Dänemark. Kein Wunder, wenn die Liebe doch für immer ist, wie der Titel sagt. Gesungen wird mit den Kopfen in den (Bühnenbild) Wolken.

dan.jpg

Video zum Thema ESC: Dänemark – Leonora "Love Is Forever"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:28
 

06 Rumänien: Ester Peony „On a Sunday“

Hier geht es um eine unglückliche Liebe. Laut der Wettquoten soll die Songauswahl auch eher unglücklich sein...

rom.jpg

Video zum Thema ESC: Rumänien – Ester Peony "On a Sunday"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:22
 

05 Lettland: Carousel „That Night“

Gitarrenklänge und eine sanfte Schlaflied-Stimme. Dabei handelt das Lied von einem durchaus ernsten Thema. Lettland wird nicht als Favorit fürs Finale gesehen.

la.jpg

Video zum Thema ESC: Lettland – Carousel "That Night"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:18
 

04 Schweiz: Luca Hänni „She Got Me“

Luca Hänni hat schon mal einen Wettbewerb für sich entschieden. Der 24-jährige hat 2012 Dieter Bohlen und ganz Deutschland von sich überzegt und DSDS gewonnen. Der Schweizer liefert hier einen soliden Sommerhit ab und dürfte damit fix im Finale vertreten sein.

schweiz.jpg

Video zum Thema ESC: Schweiz – Luca Hänni "She Got Me"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:14
 

03 Moldawien: Anna Odobescu „Stay“

Jetzt ist eine Braut in Rage auf der Bühne – Anna Odobescu setzt auf ihre Stimmgewalt und Sandbildchen. Ob das ein Erfolgsrezept ist?

moldawien.jpg

Video zum Thema ESC: Moldawien – Anna Odobescu "Stay"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:10
 

02 Irland: Sarah McTernan „22“

60er Jahre Ästhetik, drei Blondinen, ein paar Milchshakes und Weichspülwohlfühlmusik. Das ist der Beitrag aus Irland. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen...

irl.jpg

Video zum Thema ESC: Irland – Sarah McTernan "22"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:06
 

01 Armenien: Srbuk „Walking Out“

Feuer auf der Bühne und in der Stimme: Eine solide Leistung soll Armenien laut Wettbüros fix ins Finale katapultieren.

arm.jpg

Video zum Thema ESC: Armenien – Srbuk "Walking Out"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:01
 

Jetzt geht die Show los!

Die Moderatoren ziehen ein und begrüßen zum zweiten Semifinale.

mod.jpg © APA/AFP/JACK GUEZ

20:49
 

Sie haben beste Chancen auf Final-Platz

Als Fixstarter für einen Aufstieg in die Runde der letzten 26 werden derzeit indes die Niederlande, Schweden, Russland, Aserbaidschan, die Schweiz, Malta, Nordmazedonien, Dänemark, Armenien und Norwegen gesehen.

20:46
 

Paenda muss zittern

Die internationalen Zocker haben beim Halbfinale den Daumen für die 31-jährige Electrokünstlerin gesenkt: Österreich wird derzeit auf Platz 14 des 18-köpfigen Feldes gereiht.

20:31
 

Das Voting und die Startreihenfolge im zweiten Semifinale

Die Punkte werden – wie in allen Ländern – zu 50 Prozent von einer Jury und zu 50 Prozent vom Publikum mittels Televoting vergeben. Im zweiten Semifinale voten nur die teilnehmenden Länder sowie Frankreich, Deutschland und die Ukraine, die bereits für das Finale qualifiziert sind. Die Zuseherinnen und Zuseher in Österreich können ihre Stimme unter 0901 050 25 und der angehängten zweistelligen Startnummer (50 Cent pro Anruf oder SMS) abgeben. Für Österreich mit Startnummer 09 kann nicht gevotet werden.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt SOFT CELL TAINTED LOVE/WHERE DID OUR LOVE GO
Nächster Song THIRTY SECONDS TO MARS / WALK ON WATER

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum