Salzburger beweisen großes Herz

Private Hilfe für Flüchtlinge

Salzburger beweisen großes Herz

Die Bereitschaft der Salzburger, Flüchtlinge privat aufzunehmen, wird immer größer. Die Caritas Salzburg verzeichnet in den letzten Monaten immer mehr Anfragen, wonach Salzburger ihre Wohnungen an Asylwerber vermieten wollen.

Andere Kultur

Manche bieten sogar an, Flüchtlinge in den eigenen vier Wänden aufzunehmen. Allerdings sind sich die Privatpersonen oft nicht über die andere Kultur und den anderen Tagesablauf der Flüchtlinge bewusst, so Edda Böhm-Ingram von der Caritas Salzburg: "Es muss ein eigenes Zimmer als Rückzugsraum zur Verfügung stehen. Die meisten der Asylwerber sind hoch traumatisiert und brauchen auch Zeit für sich. Wenn ich einen Flüchtling aufnehme muss ich mir auch im Klaren sein, dass der Tagesablauf der Personen vielleicht ein anderer ist. Sie fangen zum Beispiel erst um 22:30 Uhr zum kochen an und sind dann sehr lange wach."

Auch Sprachbarrieren bereiten oft große Probleme. Eine Zweitsprache beherrschen nämlich die wenigsten Flüchtlinge.

Sachspenden sind hilfreich

Bettwäsche, Unterwäsche, Schuhe oder auch Lebensmittel sind immer zu gebrauchen. Besonders in Hinblick auf den Winter ist warme Kleidung eine gute Idee. Da die meisten Flüchtlinge Männer sind, wird vor allem männliche Kleidung benötigt. Sachspenden können zum Beispiel beim Logistikzentrum der Caritas, in der Anton-Graf-Straße in Salzburg, abgegeben werden.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt MARIAH CAREY DREAMLOVER
Nächster Song DUA LIPA / DONT START NOW

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum