Riedenburg-Kaserne für Flüchtlinge

Die nächste Übergangslösung

Riedenburg-Kaserne für Flüchtlinge

Bereits am Sonntag kam der Vorschlag von Verteidigungsminister Klug, dass man auch alte Kasernen zur Unterbringung von Flüchtlingen nutzen solle. So auch die Riedenburg Kaserne. Von Seiten der Eigentümer wurde auch schon Zustimmung zum Vorhaben signalisiert. Das Areal selbst ist mittlerweile fast vollkommen geräumt.

GSWB hilft

Die Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft, der Eigentümer der Kaserne, möchte helfen. Nach ersten Angaben hieß es noch, dass das Quartier nur bis Ende Jänner 2015 benötigt wird. Von Seiten der GSWB könnte es aber auch etwas länger werden. Laut Bernhard Kopf, dem technischen Direktor der GSWB, kann man sich auch eine Lösung bis in den Herbst vorstellen.

Auf Nachfragen unserer Reporter hat sich auch gezeigt, dass die Anrainer die Lösung verstehen und sich nicht dagegen wehren sondern dafür sind, dass den Flüchtlingen geholfen wird.

 

Längere Übergangslösung

Da mit dem Abriss bestehender Gebäude erst im Herbst begonnen werden soll, ist diese Lösung durchaus denkbar, da die Kaserne bis dahin entsprechend leer stehen wird. Die Unterbringung von 100 Flüchtlingen würde auch endlich eine Erfüllung der Salzburger-Asylquote in greifbare Nähe bringen.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt MARQUE ONE TO MAKE HER HAPPY
Nächster Song THE WEEKEND / BLINDING LIGHTS

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum