Operetten-Highlight: Im weissen Rössl

HIGHLIGHT Salzburger Landestheater

Operetten-Highlight: Im weissen Rössl

Wer glaubt, die berühmte Geschichte der unerwiderten Liebe des Zahlkellners Leopold zur RösslwirtinJosepha Vogelhuber im „Weißen Rössl“am Wolfgangsee zu kennen, der erlebt am Salzburger Landestheater eine Überraschung. Die Revueoperette wird in ihrer grellen, jazzig-schwungvollen Urfassung zu hören sein, wie sie Erik Charell 1930 im Berliner Großen Schauspielhaus mit sensationellem Erfolg uraufführte.

Das originale Orchestermaterial tauchte erst 2008 überraschend in Zagreb auf, bis dahin wurde eine Bearbeitungaus den 1950er Jahren gespielt. Das „Rössl“ von 1930 zeichnet sich besonders durch seine mitreißenden Tanzsequenzen und die pointierte Dialogfassung aus, es hat mehr satirischen Biss als die bekannte Nachkriegsfassung. Das Stück gilt als Bilanzdes legendären Unterhaltungstheaters der Weimarer Republik, von den Revuebildern der Wilden Zwanzigerbis hin zur augenzwinkernden, sprachlichen und musikalischen Konfrontation der österreichischen Gebirgs-mit der Berliner Geschäftswelt.

Wegen seiner jüdischen Mitautoren wurde es im nationalsozialistischen Deutschland als „entartet“ gebrandmarkt und verboten. Nach dem herausragenden Erfolg von Ernst Kreneks„Jonny spielt auf“ in der vergangenen Spielzeit inszeniert Operndirektor Andreas Gergen mit dem „Weißen Rössl“ ein weiteres Stück „verfemter Musik“ und kleidet nach „The Sound of Music“ erneut einen touristischen Heimatmythos in neues Gewand.

Mit Franziska Becker als fescher Rösslwirtin, Sascha Oskar Weis als Oberkellner Leopold mit Wiener Schmäh, Werner Friedl als Professor Doktor Hinzelmann, Marco Dott als schönem Sigismund u.v.a. sorgt ein Ensemblemit viel Spielfreude, Witz und Bühnenpräsenz für das Wiederaufleben der frivolen, jazzigen Urfassung ausden 1930ern – eine große Show voller Hits und Tanzszenen.

Die Premiere wurde von tosendem Applaus und 10-minütigen "Standing Ovations" beendet. Gratulation an das gesamte Team!

Diashow Operette: Im weissen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

Salzburger Landestheater - Im weißen Rössl

1 / 30

Musikalische Leitung: Peter Ewaldt
Inszenierung: Andreas Gergen
Choreographie: Kim Duddy
Bühne: Stephan Prattes
Kostüm: Regina Schill

Mozarteumorchester Salzburg

Besetzung und Termine: http://www.salzburger-landestheater.at/de/produktionen/im-weissen-roessl-2.html/ID_Vorstellung=1289&m=77

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt LADY GAGA BAD ROMANCE
Nächster Song CAMILA CABELLO / LIAR

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum