Nun muss man auf das Strafmaß warten

Bill Cosby Prozess

Nun muss man auf das Strafmaß warten

Der wegen schwerer sexueller Nötigung schuldig gesprochene US-Entertainer Bill Cosby darf bis zur Verkündung seines Strafmaßes sein Haus nicht mehr verlassen. Zudem müsse der 80-Jährige eine elektronische Fußfessel tragen, ordnete Richter Steven O'Neill am Freitag, 27.4. an.

Zu Hause dürfte sich der Entertainer nun auf seine Zeit hinter Gittern vorbereiten. Die Haft könnte bis ans Ende seines Lebens dauern. Während des Prozesses hat Cosby immer wieder mit dem ZU-Onlineportal Page Six kommuniziert; im Gefängnis soll das weitergehen: "Wenn sie mich an diesen Ort schicken, dann will ich, dass ihr da seid, um meine Geschichte zu erzählen. Es scheint, dass keiner zuhört und keiner die wahre Geschichte hören will." Cosby vergleicht sich selbst mit Nelson Mandela: "Ich habe gesehen, wie er dort lebte, was er essen musste, um zu überleben und was er durchgemacht hat. Wenn sie mich an diesen Ort schicken, dann werden sie das gleiche mit mir tun."

"Der Weg zu diesem Schuldspruch war ein langer", sagte Staatsanwalt Kevin Steele und lobte Constand und andere Zeugen im Prozess für ihre Aussagen. Er hoffe, dass Cosbys Schuldspruch den Weg für weitere Opfer sexueller Übergriffe ebnen würde, teilte Steele mit.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt LOST FREQUENCIES AND ZONDERLING CRAZY
Nächster Song RAY DALTON / IN MY BONES

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum