Neue Bodenmakierungen in Salzburg

Gelbe Linien

Neue Bodenmakierungen in Salzburg

Seit kurzem gibt es in der Stadt Salzburg neue Bodenmakierungen. Es sind gelbe Linien entlang des Fahrbahnrands, die zur „Abholzung des Schilderwaldes“ dienen sollen. Die neuen gelben Bodenmakierungen gibt es in zwei verschiedenen Varianten.

1. Die durchgehend gelbe Linie am Fahrbahnrand
    Sie bedeutet, dass das Halten und Parken hier verboten ist.

2. Die unterbrochene gelbe Linie am Fahrbahnrand
    Sie bedeutet, dass man hier halten darf, aber nicht parken.

Strafe für Missachtung der Linien

Wer die neuen gelben Linien missachtet, der muss mit einer Strafe rechnen. Bei Schnee oder unklarer Erkennung sind die gelben Linien jedoch nicht gültig. Die ÖAMTC-Rechtsexpertin Martina Schlegel-Lanz erklärt: „Die gelben Linien sind nur dann gültig, wenn sie vom Autofahrer klar erkannt werden. Eine Verdeckung durch zum Beispiel Schnee bei gleichzeitigem Fehlen von entsprechenden Verkehrszeichen hebt die Verbotsbestimmung auf.“

In Salzburg

In der Landeshauptstadt findet man die neuen Bodenmakierungen zurzeit entlang des Fahrbahnrands zum Beispiel in der Auerspergstraße/Paracelsusstraße oder in der Eichstraße/Parscher Straße.

Seit 2011 in Kraft

Mit der 23. Straßenverkehrsordnungs-Novelle ist die gelbe Bodenmakierung im Jahr 2011 eingeführt worden. Jetzt werden sie auch in Salzburg eingeführt. Bei den Autofahrern sind sie dennoch leider noch weitgehend unbekannt.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt CLEAR CALL LONG AGO
Nächster Song VELVETEEN / ENOUGH OF YOU

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum