Mögliches Verlies von Fritzl entdeckt?

Rätselhafte Räume

Mögliches Verlies von Fritzl entdeckt?

Viele Jahre führten Rosemarie Fritzl und Josef Fritzl das Gasthaus Seestern in Unterach am Mondsee. Jetzt sorgt diese Immobilie, die im Kriminalfall "Josef Fritzl" nicht einmal untersucht worden war, für gruselige Spekulationen.

Baumeister entdeckten verborgenen Raum

Zwei Baumeister entdeckten im Gasthaus hinter einer improvisierten Wand einen Vorraum mit einer Stiege ins Nichts. Auch Glasbauziegel vor einer weiteren Wand wurden gefunden.

Gasthaus hatte keine Baugenehmigung

Die Vermessung der Immobilie samt Campingplatz war notwendig geworden, weil das Gasthaus niemals über eine Baugenehmigung verfügt hat. Es war in der Zeit von Josef Fritzl zwei Mal abgebrannt und wieder aufgebaut worden. Fritzl selbst geriet sogar ins Visier der Ermittler als mutmaßlicher Brandstifter, allerdings konnte er nie überführt werden. Erst 1996 gab Fritzl den Gasthof ab.

Sieben Kinder mit eigener Tochter

Josef Fritzl hielt seine eigene Tochter rund 24 Jahre lang in einer unterirdischen Wohnung gefangen. Während dieser Zeit missbrauchte und vergewaltigte er sie vielfach und zeugte mit ihr insgesamt sieben Kinder.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt THE CONNELLS '74 '75
Nächster Song MATHEA / 2X

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum