Luxusimmobilie soll in neuem Glanz erstrahlen

Goldener Hirsch

Luxusimmobilie soll in neuem Glanz erstrahlen

Der Schweizer Unternehmer Dr. Hans-Peter Wild, bekannt als Inhaber aller weltweit unter der Marke Capri-Sonne bzw. Capri-Sun tätigen Unternehmen, hat mit Wirkung vom 19.  August 2016 das Hotel Goldener Hirsch in Salzburg gekauft. Das traditionsreiche Haus steht unter Denkmalschutz und gehört zum UNESCO-Welterbe „Historisches Zentrum der Stadt Salzburg“. Bisheriger Eigentümer war die Unternehmensgruppe Starwood Hotels & Resorts Worldwide, die ihren Hauptsitz in White Plains/New York hat. Die Luxusimmobilie wechselte für 20 Millionen Euro den Besitzer.

Goldener Hirsch bleibt Aushängeschild unter den Luxushotels
„Ich sehe den Kauf des Hotels in erster Linie als eine Investition in Immobilien, aber natürlich hat der Erwerb eines so traditionsreichen Hauses auch eine starke emotionale Komponente“, erläutert Dr. Wild seine Intention für den Kauf und ergänzt: „Mit der Übernahme gehe ich zugleich die große Verpflichtung ein, das vor mehr als 600 Jahren erstmals erwähnte Gebäude mit dem nötigen Respekt vor dessen Geschichte zu behandeln.“

Starwood hatte das Hotel in der Getreidegasse im Jahr 2011 als Goldener Hirsch GmbH in seine Unternehmensgruppe integriert. Der weltweit tätige Spezialist für Hotels und Resorts der Luxusklasse bleibt dem Goldenen Hirsch geschäftlich verbunden. Starwood tritt – wie bisher – auch in Zukunft als Betreibergesellschaft des Hotels auf und wird es in Zusammenarbeit mit dem von Dr. WILD ebenfalls übernommenen Personals unter Führung des langjährigen Direktors Wolfgang Putz weiter betreiben.

„Die Starwood-Gruppe konzentriert sich auf den Betrieb von Hotels und Resorts auf der ganzen Welt, nicht auf den Besitz von Immobilien. Weil das Hotel Goldener Hirsch aber das historisch älteste Haus in der Starwood Luxury Collection ist, haben die Verantwortlichen beim Verkauf großen Wert darauf gelegt, dass der Goldene Hirsch der Unternehmensgruppe Starwood als Aushängeschild und als wesentlicher Bestandteil des Angebots im Luxussegment erhalten bleibt“, kommentiert Wolfgang Putz den Eigentümer-Wechsel. Der gebürtige Niederösterreicher, der die Geschäfte des Hotels seit 2011 leitet, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Dr. Hans-Peter Wild.

Der Stadt und den Festspielen schon viele Jahre verbunden
Dr. Wild legt nach dem Erwerb der Immobilie nun sein Hauptaugenmerk darauf, die Gästezufriedenheit im Hotel Goldener Hirsch weiter zu verbessern. Nach Auffassung von Dr. Wild, der der Stadt Salzburg und den Festspielen schon sehr lange eng verbunden ist, müssen bei der Sanierung des Hotels die Wünsche der Gäste konsequent in den Mittelpunkt gestellt werden. In enger Zusammenarbeit mit den Salzburger Behörden – unter anderem dem Baudenkmalamt – will er erreichen, dass der einzigartige Stil des Hauses beibehalten, aber die modernen Annehmlichkeiten weiter ausgebaut werden können.

Dr. Wilds Ziel ist es, sowohl das Service-Angebot für die anspruchsvollen Gäste zu erweitern, als auch den Standard durch umfassende Modernisierungsmaßnahmen noch einmal zu verbessern. „Dabei werden wir alles daran setzen, das einzigartige Flair des Hauses zu bewahren“, betont er.

Ausbau und weitere Aufwertung von Hotel und Restaurant
Beim geplanten Umbau kann Wild auf umfangreiche Erfahrung in der Hotelsanierung zurückgreifen: Der Unternehmer hat 2005 das 5-Sterne-Hotel Schloss Mönchstein in Salzburg übernommen und insgesamt 24 Millionen Euro in Kauf und Modernisierung der gesamten Hotelanlage gesteckt, die in unmittelbarer Nähe des Festspiel-Hügels liegt. Als Partner für sein aktuelles Vorhaben hat Dr. Wild erneut den Architekten Volkmar Burgstaller gewählt, mit dem er bereits den aufwändigen Ausbau des Hotels Schloss Mönchstein realisieren konnte. Seine Aufgaben, die vorab im Detail noch mit dem Betreiber Starwood abgestimmt werden, sind auch bei dem neuen Projekt wieder vielfältig. So sind zunächst die Aufwertung des Gästebereichs und die Schaffung barrierefreier Zugänge geplant. Die Sicherheits- und Brandschutzkonzepte sollen überarbeitet und den neuesten Standards angepasst werden. Für die Mitarbeiter werden die Modernisierungsmaßnahmen ebenfalls zu einer Verbesserung der Räumlichkeiten und der Arbeitsbedingungen führen. Nicht zuletzt ist es auch Ziel, das kulinarische Angebot weiter auszubauen.

Zwei 5-Sterne-Hotels – zwei unterschiedliche Zielgruppen
Kannibalisierungseffekte mit Hotel Schloss Mönchstein befürchtet der Unternehmer nicht: „Das Gegenteil ist der Fall. Ich möchte, dass die beiden Hotels zusammenarbeiten, weil sie sich sehr gut ergänzen“, wünscht sich Wild. „Während die Gäste des Goldenen Hirsch’ in der Regel das Leben mitten in der City, die Nähe zur Altstadt, zu den Sehenswürdigkeiten und zum quirligen Treiben in der Getreidegasse suchen, bietet Schloss Mönchstein ein Refugium der Ruhe. Der Wellness-Bereich im Hotel Mönchstein und der beheizbare Infinity-Pool mit einem gigantischen Blick über die Stadt ermöglichen beste Entspannung.“

Der Eigentümerwechsel im Hotel Goldener Hirsch wird keine negativen Auswirkungen auf die Zahl der Arbeitsplätze haben. „Es wird keine durch die Übernahme bedingten Entlassungen geben“ kann Putz schon heute zusichern. Ganz im Gegenteil: „Von meinen umfangreichen Investitionen in eine Modernisierung verspreche ich mir natürlich auch eine höhere Auslastung, die die bestehenden Arbeitsplätze sichern wird“, ergänzt Wild.

Diashow Luxusimmobilie soll in neuem Glanz erstrahlen

Goldener Hirsch

Goldener Hirsch

Goldener Hirsch

Goldener Hirsch

Goldener Hirsch

Dr. Hans Peter Wild, der neue Inhaber des Goldenen Hirschen

1 / 5

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt SHAKIRA WHENEVER WHEREVER
Nächster Song PEDRO CAPO AND FARRUKO / CALMA

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum