Hilfe durch Katastrophenfonds

Nach Unwetterschäden

Hilfe durch Katastrophenfonds

Das große Aufräumen nach dem Unwetter geht heute weiter. Das Land Salzburg wird den Betroffenen helfen und mit Geldern aus dem Katastrophenfonds unter die Arme greifen. Besonders groß sind die Schäden etwa in der Lungauer Gemeinde Muhr. Hier trat der gleichnamige Fluss Muhr über die Ufer. Es sind dadurch rund 20 Häuser überflutet worden. Allen wird geholfen, verspricht Landesrätin Maria Hutter.

"Im Katastrophenfonds ist genug Geld für die Betroffenen von Muhr. Es wird jeder Fall natürlich für sich betrachtet. Dabei gibt es genaue Richtlinien, nach denen vorgegangen wird und es gibt natürlich -über die normalen Richtlinien hinaus- auch Möglichkeiten für Härtefälle, wenn jemand eine besonders schwere finanziellen Situation hat.", verspricht Hutter zuversichtlich. Die Betroffenen können die Hilfe im jeweiligen Gemeindeamt beantragen.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt BERLIN TAKE MY BREATH AWAY
Nächster Song DUA LIPA / HOTTER THAN HELL

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum