06. Juni 2016 13:36
400-Jahre Schloss Hellbrunn
„Hellbrunn barockt“ zum runden Geburtstag
Das Schloss Hellbrunn wird 400 Jahre alt. Über 100 Künstler werden die Besucher begeistern.
„Hellbrunn barockt“ zum runden Geburtstag
© Stadt Salzburg

Die Wasserspiele, die Wiese vor der Orangerie und der Schlosshof verwandeln sich heute in die zentralen Orte des Festes „Hellbrunn barockt“ anlässlich des 400. Geburtstags der Schlossanlage. Man kann sich anders als sonst frei und ungebunden, ohne Führung, bewegen. Die Ausstellung "SchauLust - Die unerwartete Welt des Markus Sittikus" können die Besucher gratis und in eigenem Tempo besichtigen. An diesem Tag stehen für die Besucher also Tür und Tor offen, eine besondere Möglichkeit, auch für Alle die das Schloss Hellbrunn bereits kennen. Die Veranstaltung findet auch bei Schlechtwetter statt, denn in diesem Fall hat man die Möglichkeit auf die Innenräume des Schlosses auszuweichen.

Bürgermeister Heinz Schaden und Vize-Bürgermeister Harald Preuner werden das Fest um 18 Uhr offiziell eröffnen.

Von Barock bis Break Dance

Um 16:00 Uhr beginnt das Kinderprogramm auf der Spielwiese. Danach wird Manfred Baumann, jene Person die den Hellbrunnroman „Wasserspiele“ verfasste, eine kurze Festrede halten. Allerdings konzentrieren sich die Veranstalter an diesem Tag nicht nur auf Barock, sondern auch auf andere Genres, wie zum Beispiel auf die Musik der Renaissance. Auf der anderen Seite wird es auch eine Break Dance-Einlage und einen Tanz zum Mitmachen geben. Mit dem Programm möchte man durch  die Geschichte  der letzten 400 Jahre führen.