Gratis Öffis für Touristen

Mobilitätskarte Pinzgau

Gratis Öffis für Touristen

Der Pinzgau ist mit 126 Nächtigungen pro Einwohner österreichweit die Touristenhochburg Nummer Zwei gemessen an der Bevölkerung. Nur in Landeck in Tirol gibt es mehr Nächtigungen pro Einwohner. Die lokalen Tourismusorganisationen setzen nun gemeinsam mit dem Land Salzburg und dem Salzburger Verkehrsverbund ein deutliches Zeichen für Nachhaltigkeit und Umweltschutz: Ab Mai 2019 sind alle öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Bezirk Zell am See für Touristen kostenlos zu benützen. Die Tourismusorganisationen nehmen für diese Vorzeigeaktion 1,5 Mio. Euro pro Jahr in die Hand.

„Auch Touristen verursachen Stau – neue Mobilitätskarte wird Gäste zum Umsteigen bewegen“


Landesrat Stefan Schnöll:
„Das Thema Verkehr bewegt die Menschen im ganzen Land Salzburg. Neben der Verkehrs- und Stausituation in und um die Landeshauptstadt Salzburg ist die Lage auch im Pinzgau besonders herausfordernd. Zell am See und auch Saalfelden sind sicher Hotspots, an denen Maßnahmen zur Staureduktion inzwischen zum wichtigen Standortfaktor geworden sind. Der Stau ist nicht nur hausgemacht, sondern auch Touristen sind Verursacher. Mit der neuen Mobilitätskarte Pinzgau wird ihnen nun ein wirklich attraktives Angebot gemacht, das Auto stehen zu lassen und den Urlaub mit Bus und Bahn zu genießen.“

Landesrat Schnöll: Künftig 700.000 touristische Fahrten über öffentliches Verkehrsnetz abwickeln.

„Mit dem Angebot der Mobilitätskarte Pinzgau werden künftig bis zu 700.000 touristische Fahrten über Linienbusse und Bahnen abgewickelt werden. Der PKW-Besetzungsgrad im touristischen Bereich liegt etwas höher als im Gesamtschnitt. Daher werden durch die gratis Öffis die Straßen im Pinzgau um etwa 300.000 PKW-Fahrten weniger belastet.“

Neues Tarifsystem: Massive Vergünstigung auch für die einheimische Bevölkerung!

Landesrat Schnöll: „Wir vergessen die einheimische Bevölkerung nicht! Mit Anfang 2020 werden die Regionentickets eingeführt. Das bedeutet, dass das gesamte Öffi-Angebot im Pinzgau um 365 Euro im Jahr genützt werden kann. Heute kostet beispielsweise eine Jahreskarte von Krimml nach Zell am See 1.130 Euro. Eine Reduktion um 68 Prozent!“

Einheitliche Lösung durch Kooperation mit allen Tourismusverbänden

Allegra Frommer, Geschäftsführerin der Salzburger Verkehrsverbund GmbH: „Die neue Mobilitätskarte Pinzgau wird von den Beherbergungsbetrieben direkt an die Gäste ausgegeben. Die Botschaft ist einfach: fahrt öffentlich und fahrt gratis! Das Angebot an Touristen umfasst das gesamte Liniennetz des Salzburger Verkehrsverbundes im Pinzgau. Neben der gesamten Pinzgauer Lokalbahn und der ÖBB-Strecke zwischen Taxenbach, Zell am See, Saalfelden und Leogang können 18 Regional- und Stadtbuslinien benutzt werden.
Die Ausgabe der Mobilitätskarte Pinzgau erfolgt mit der Gästekarte an die Touristen durch die teilnehmenden Betriebe in allen Pinzgauer Gemeinden. Das gemeinsame Logo kann in bestehende Gästekarten einfach integriert werden. Damit erkennen Gäste und auch das Kontrollpersonal in Bussen und Bahnen einfach, dass der jeweilige Kunde zur Gratis-Mitfahrt berechtigt ist.“

Quelle: Salzburg Verkehr

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt NICO SANTOS LIKE I LOVE YOU (FEAT TOPIC)
Nächster Song JENNIFER LOPEZ / WAITING FOR TONIGHT

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum