Fehlstart für Salzburg

Europa League Gruppenphase

Fehlstart für Salzburg

Red Bull Salzburg legte vor nur 6507 Fans einen Fehlstart in der Gruppenphase der Europa League Gruppenphase hin. FK Krasnodar setzte sich mit 1:0 durch, das Goldtor für die Russen erzielte der Brasilianer Joaozinho in Minute 37.
 
Abgebrühte Russen
 
Mit Minamino und Wisdom hatte Salzburg Trainer Oscar Garcia wieder einmal bei der Aufstellung überrascht. Soriano & Co. fanden allerdings, über die gesamten 90 Minuten nie richtig ins Spiel. Es fehlte vor allem an Spielwitz und Tempo im Spiel nach vorne. Die Russen zeigten eine abgebrühte Leistung, nach dem Führungstreffer setzte man auf Konterspiel. Daran konnte auch eine rote Karte für Sergej Petrow in der 71. Spielminute nichts ändern.
 
Soriano hat Ausgleich auf dem Fuß
 
Im der ersten Halbzeit hatte Soriano die beste Chance der Salzburger. Der Spanier fand auch die beste Möglichkeit auf den Ausgleich vor, wirkte nach der scharfen Hereingabe von Wanderson aber überrascht. Torhüter Alex Walke erklärte nach dem Match: „Ich denke, dass wir in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft waren, mit gefühlten 80 Prozent Ballbesitz. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Wenn du zu Hause mit 0:1 in Rückstand bist, ist es immer schwierig.“ Nächster Auftritt für die Salzburger in der Europa League ist am 29.09.2016 auswärts gegen Schalke.
 
Siege für Wiener Clubs
 
Wesentlich besser lief es für die Hauptstädter. Austria Wien besiegte Astra Giurgiu auswärts mit 3:2, Rekordmeister Rapid Wien war gegen Genk, ebenfalls mit 3:2, erfolgreich.
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt PET SHOP BOYS GO WEST
Nächster Song JOHANNES OERDING / HUNDERT LEBEN

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum