Eisbullen stehen mit Rücken zur Wand

Eishockey Playoff

Eisbullen stehen mit Rücken zur Wand

Der EC Red Bull Salzburg bestreitet heute, Sonntag, in Klagenfurt das sechste Playoff-Halbfinalspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen den EC-KAC und muss gewinnen, um die Serie zu verlängern. Nach der gestrigen knappen 3:4-Niederlage in Overtime führt der KAC in der Best-of-Seven-Serie mit 3:2 und kann mit einem weiteren Sieg den Aufstieg ins Finale fixieren. 

Soweit die Fakten. Die Red Bulls sind also unter Zugzwang und müssen gewinnen, um nicht aus dem Halbfinale auszuscheiden. Aber es gäbe keine Serien, die über sieben Spiele gehen, würde nicht die Mannschaft, die zurückliegt, wieder ausgleichen. Die Red Bulls wissen aus der Vergangenheit, wie sich das anfühlt und werden morgen alle Kräfte mobilisieren und bündeln, um in Klagenfurt neuerlich zu reüssieren und damit ein siebentes Spiel zu erzwingen. Das macht es für den KAC nicht leichter, zumal die Partie gestern mit einem Glückstor in der Verlängerung entschieden wurde und die Salzburger in den ersten 40 Minuten unter ihren Möglichkeiten gespielt haben.  

Routinier Manuel Latusa betont: „Wir haben in den letzten Jahren schon oft bewiesen, dass wir Serien noch drehen können, wenn wir mit dem Rücken zur Wand stehen. So ist der Sport und wir glauben an unsere Chance. Natürlich geht es morgen um alles; für den KAC um das Erreichen des Finals und für uns darum, dass es noch nicht vorbei ist. Aber wir glauben daran und stellen morgen auf das 3:3 in der Serie.“ 

Auch Brett Olson schaut nach vorn: „Wir werden die Fehler des gestrigen Spiels analysieren, uns aber nicht mehr lange mit dem Spiel aufhalten. Der Fokus ist auf das Sonntagsspiel ausgerichtet. Wir brauchen einfach einen besseren Start, wenn man führt, ist es leichter zu spielen als wenn man dauernd zurückschlagen muss. Wir haben die Qualität und die Erfahrung in der Mannschaft, mit dieser Situation umzugehen.“ 

Michael Schiechl wünscht sich, dass die Mannschaft so spielt wie gestern im Schlussdrittel: „Wir müssen härter spielen, näher am Mann dran sein und dann ergeben sich auch die Chancen. Wir wissen, dass wir den KAC schlagen können, müssen aber versuchen, mit fünf Mann am Eis zu sein.“

Die Red Bulls fahren wie gewohnt heute nach dem Training nach Klagenfurt und werden bestmöglich regenerieren, um morgen für das immens wichtige Spiel optimal vorbereitet zu sein. Das Spiel beginnt um 14:00 Uhr und wird live bei ServusTV und Sky Sport Austria übertragen. 

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA | HALBFINALE
EC-KAC – EC Red Bull Salzburg    
So, 26.03.2017; Klagenfurt, 14:00 Uhr 
Live bei ServusTV und Sky Sport Austria

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt FRIGGA DO YOU REALY WANNA BE IN LOVE
Nächster Song TELLOW / BETTER DAYS

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum