Eine Kuhpatenschaft macht’s möglich

Wissen wo's Fleisch herkommt

Eine Kuhpatenschaft macht’s möglich

Ein Bauernhof in St. Johann auf dem zwischen 30-40 Rinder leben – Michael und Viktoria Obinger betreiben diesen auf eine ganz spezielle Weise. Man kann sich eine Kuh-Patenschaft kaufen und bekommt dann das Fleisch nach Schlachtung des Tieres. Dabei gibt es 3 Rassen: Angus, Charolais und das teuerste Fleisch der Welt namens Wagyu.

Die Inhaber sind damit sehr erfolgreich und haben bereits über 100 Kuh-Paten österreichweit. Kuh-Patenschaften kann man seit mittlerweile 3 Jahren kaufen. Je nachdem welche Rasse man ausgewählt hat kostet die Patenschaft zwischen 14€ und 44€ im Monat und man bekommt jährlich zwei Mal sein Fleischpaket mit entweder 12 kg oder 6 kg Fleisch. Dieses wird dann bequem per Lieferservice geliefert. Wer seinem Tier ganz treu sein will kann es natürlich besuchen oder auch beim Schlachten dabei sein.

Der Hintergedanke von Miachel Obinger ist dabei das es ein neuer Trend ist wissen wo sein Fleisch herkommt, deshalb vertrauen viele Menschen den verpackten Produkten im Tiefkühlregal nicht mehr und suchen sich alternativen.

Mehr Infos gibt's unter www.primebeef.at

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt PLAIN WHITE T'S HEY THERE DELILAH
Nächster Song ROXETTE / SLEEPING IN MY CAR

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum