Doppelsieg der ÖSV-Damen im RTL

Ski Alpin in "Übersee"

Doppelsieg der ÖSV-Damen im RTL

Ein spannendes Wochenende im Ski-Alpin. Die Damen in Aspen und die Herren in Lake Louise.

Gestern zum Auftakt konnten aber nur die Damen ihre Qualität unter Beweis stellen: Eva Maria Brem und Kathrin Zettel sorgten für einen grandiosen Start mit einem österreichischen Doppelsieg im Riesentorlauf. 
Die Salzburgerin Anna Fenninge schaffte es gestern nach fünf Weltcupsiegen im Riesentorlauf in Folge nur auf Platz 12.

Ernüchternd dagegen das Ergebnis der Herren in der gestrigen Abfahrt. Nur ein Läufer schaffte es in die Top Ten. Hannes Reichelt belegte lediglich den neunten Rang und rettete somit bei seinem Comeback die Ehre der ÖSV-Herren. Der Schnellste in der Abfahrt von Lake Louise war gestern der Norweger Kjetil Landsrud.

Heute steht für die Herren um 19:00 Uhr der Super G an, die Damen absolvieren einen Slalom.

In der darauffolgenden Woche vollziehen die Herren eine Abfahrt, einen Riesenslalom und einen Super-G in Beaver Creek. Gleichzeitig sind die Frauen in Lake Louise, wo sie ihre ersten Speedrennen fahren.

Hirscher bleibt gelassen

Top-Favourit Marcel Hirscher scheint nach dem Ausfall einer seiner Konkurrenten, Aksel Lund Svindal, nichts mehr im Wege zu stehen. In Sölden zeigte der Österreicher bereits sein Können, nun muss er sich auf amerikanischem Grund beweisen. Er trainierte bereits in Colorado- trotz Jetlag. Er sieht dem Rennen jedoch entspannt entgegen: "Den Tag konnte man als Training nicht zählen. Und obwohl jeder Trainingstag wichtig ist, stresst mich das derzeit nicht". Kein Wunder bei seinen bisherigen Leistungen. Platz 1 in Sölden und Platz zwei im Levi-Slalom sichern ihm einen guten Start in die Saison.

Wieder am Start

Ein weiterer österreichischer Skifahrer kommt nun wieder auf die Piste. Nach einigen gesundheitlichen Problemen stellt sich Joachim Puchner dennoch diese Saison auf seine Skier und zeigt, dass er seine alte Form zurückerlangt hat. Im Sommer 2013 musste er dreimal am Sprunggelenk operiert werden. Bereits im letzten Jahr nahm er an der Saison teil und überraschte alle mit einem Platz unter die Top Ten in Lake Louise.
Er erklärt in einem Interview, was das Problem ist, zu starten wenn man aus einer Skiregion wie Österreich kommt: „Als österreichischer Skifahrer ist der Druck immer da. Wenn du am Start stehst, musst du deine Leistung bringen und gut sein, egal ob du verletzt bist oder warst, das zählt in diesem Augenblick nicht. Es zählt nur, welche Zeit du ins Ziel bringst.“

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG I STILL BELIVE IN US
Nächster Song LOVING CALIBER / I WON'T LET YOU DOWN

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum